Handball

Die HSG geht als Favorit ins Final Four

Handball Am kommenden Sonntag ist Sindelfingen Gastgeber für die Finalrunde im HVW-Pokalwettbewerb der Frauen.

Sindelfingen. Wer wird Nachfolger des letztjährigen Siegers SG BBM Bietigheim 2 im HVW-Pokal der Frauen? Die Bundesliga-Reserve des deutschen Handballmeisters von 2017 sicherte sich zuletzt zweimal in Folge den württembergischen Cup, ist als Vertreter der dritten Liga dieses Mal jedoch nicht mehr dabei. Dies ist die Chance für den aktuellen Tabellen-Vierten der Baden-Württemberg Oberliga, die HSG Leinfelden-Echterdingen, die am Sonntag, 28. April, beim Final Four in der Sommerhofenhalle Sindelfingen das klassenhöchste Team ist.

Gegner im ersten Halbfinale um 11 Uhr ist Gastgeber HSG Böblingen/Sindelfingen, der in der Abschlusstabelle der Landesliga-Staffel 1 den zweiten Platz belegt. Danach stehen sich ab 13 Uhr HB Ludwigsburg als Meister der Württembergliga Nord und der Meister der Landesliga-Staffel 2, die TG Nürtingen 2, gegenüber. Das Endspiel wird um 15.30 Uhr angepfiffen.

Der neue HVW-Pokalsieger bei den Männern und bei den frauen ist gleichzeitig für die erste Runde im DHB-Pokal qualifiziert, die am 31. August und am 1. September ausgespielt wird.hb

Anzeige