Handball Bezirksliga

Schmauk-Sieben visiert den Relegationsplatz an

Handball Die SG Lenningen will die steigende Formkurve weiter bestätigen. Der TSV Owen geht als Außenseiter ins Spiel.

SG-Trainer Peter Schmauk plagen Personalsorgen.
SG-Trainer Peter Schmauk plagen Personalsorgen.

Lenningen/Owen. Nach zuletzt zwei Siegen empfängt Handball-Bezirksligist SG Lenningen am heutigen Samstagabend (20 Uhr) den SKV Unterensingen II.

Trotz der ansteigenden Formkurve gibt es bei den Lenningern noch Optimierungspotenzial: In den vergangenen Spielen überzeugte die SGL jeweils nur in einer Halbzeit. In den anderen 30 Minuten verfiel das Team von Trainer Peter Schmauk zu oft in überhastete Abschlüsse und inkonsequente Abwehrarbeit.

Im Hinspiel feierten die Lenninger nach einer starken zweiten Halbzeit einen deutlichen 35:24-Sieg. Wenn es heute Abend ähnlich erfolgreich laufen soll, müssen die Lenninger vor allem Rückraum-Shooter Luis Stäbler in den Griff bekommen. Der 23-jährige Unterensinger Top-Torschütze ist Dreh- und Angelpunkt im Spiels des SKV.

Auch wenn die SGL gegen den Drittletzten als haushoher Favorit ins Spiel geht, wiegen die momentanen Personalsorgen schwer. Gleich sechs Spieler fehlten Trainer Schmauk in dieser Woche krankheits- und studienbedingt.

Mit einem Sieg könnten die Lenninger punktetechnisch zum Tabellenzweiten tus Stuttgart aufschließen.

Owener Kraftakt

Nach dem Einzug ins Final Four des Bezirkspokals am vergangenen Wochenende steht für die Owener Handballer wieder der Ligaalltag auf dem Programm. Und es wartet direkt eine knifflige Aufgabe am heutigen Samstagabend (20 Uhr): Der Tabellendritte EK Bernhausen ist in der Teckhalle zu Gast. Will die Mannschaft von TSVO-Trainer Marius Dotschkal den Favoriten von den Fildern ärgern, wird ein ähnlicher Kraftakt wie am vergangenen Spieltag gegen Stuttgart nötig sein, als die Owener mit 26:20 siegten.

Getragen werden die Bernhäuser allen voran von der geballten Angriffspower. 36 Tore erzielt die Mannschaft von EK-Spielertrainer Martin Alber im Schnitt und stellt damit die mit Abstand beste Offensive der Bezirksliga. Owens Trainer Dotschkal ist aber dennoch optimistisch, dass seine Abwehr die gegnerische Offensive in den Griff bekommt: „Wir werden uns definitiv besser präsentieren als im Hinspiel. Wenn sich Chancen für uns ergeben, werden wir sie hoffentlich eiskalt nutzen.“ Im Hinspiel setzte es eine deftige 27:36-Klatsche für den TSV Owen.

Fehlen werden den Gelbhemden mit Routinier Lars Kirchner und Abwehrspezialist Riccardo Bauer erneut beide Kreisläufer. Auch wenn ansonsten der restliche Kader zur Verfügung steht, ist Dotschkal wieder zum Improvisieren hinsichtlich der Taktik und Aufstellung gezwungen. cr/ras

So wollen sie spielen

SG Lenningen: Lamparter, Reichle - Rieke, Schopp, M. Trenkle, T. Trenkle, M. Bächle, Baumann, Pisch, Nebenführ, L. Bächle, Haid, Gökeler, Renz

TSV Owen: M. Carrle, U. Raichle - Kerner, Bäuchle, M. Raichle, Renner-Slis, Einselen, H. Raichle, Köbel, L. Carrle, Thum, Häußler, Bem, John

Anzeige