Lokalsport

0:5 Oberlenninger Schlappe in Neidlingen

Das Führungstrio der Kreisliga A gab sich auch am vergangenen Spieltag keine Blöße. Dafür muss sich der TSV Oberlenningen nach der herben 0:5-Schlappe in Neidlingen wohl aus dem Aufstiegsrennen verabschieden. Der TSV Weilheim indes hat den Ligaverbleib nun auch rechnerisch gesichert.

KIRCHHEIM Auch die Catanesen verschafften sich mit dem 2:0 gegen Neckarhausen Luft im Abstiegskampf.Neidlingen Oberlenningen 5:0 (2:0): Die Gäste kassierten die zweite Schlappe binnen vier Tagen, wurden mit dem klaren Ergebnis jedoch unter Wert geschlagen. Nach zehn Minuten war das meiste schon gesprochen. Bernd Ruoss (6.) und Harald Hepperle (10.) verpassten dem TSVO eine kalte Dusche. Oberlenningen fing sich nun, konnte allerdings keine klaren Einschussmöglichkeiten notieren. Dafür schritten die Platzherren nach der Pause zur Entscheidung, als Jochen Hepperle einen Foulelfmeter zum 3:0 in die Maschen setzte (55.). Marcus Leimbeck (65.) und Marco Kunze (87.) fabrizierten den Endstand zum 5:0, obwohl die Gäste in der zweiten Spielperiode gut mitspielten und auch Chancen verbuchten. Nach einer Rangelei erhielten Thomas Schuwje (Oberlenningen) und Hüs-sein Bayri (Neidlingen) die Rote Karte (80.). Reserven 3:2.Grafenberg Dettingen 7:3 (1:2): Die SFD kamen beim Primus böse unter die Räder. Obwohl es zur Pause nach Einschüssen von Georgius Lagospir (20.) und Nermin Gubaljevic bei einem Gegentreffer von Johannes Krampholz (38.) noch verdient 2:1 für die Schwarz-Roten stand, hagelte es nach dem Wechsel Tore für Grafenberg. Binnen vierzehn Minuten schoss der Tabellenführer die junge Truppe vom Fuße der Teck in Grund und Boden. Sechs Treffer durch Claudio Mastrangelo (51.), Frank Klutsch (52.), Maximilian Ciccone (54., 61., 65.) und wiederum Johannes Krampholz (58.) sorgten für eine 7:2-Führung, die sich gewaschen hatte (siehe Fußball-Szene). Am Ende betrieb Öncay Konuk mit dem 3:7 noch Ergebniskosmetik. Grafenberg war in der zweiten Hälfte freilich die tonangebende Elf. Reserven ausgefallen. Frickenhausen II Weilheim 2:4 (2:2): Der FCF hatte in den ersten fünfundvierzig Minuten mehr vom Spiel, musste sich zur Pause dennoch mit einem 2:2 zufrieden geben. Toni Portale setzte mit dem 1:0 für Frickenhausen den ersten Paukenschlag (9.), bevor Kai Hörsting zum 1:1 ausglich (22.). Danach trat Steffen Schlotterer in Aktion. Zuerst beförderte er einen von Thorsten Grünberg vergebenen Foulelfmeter per Kopf im zweiten Nachsetzen zum 2:1 ins Weilheimer Gehäuse (31.), danach verursachte er ein Eigentor zum 2:2 (43.). Weilheim präsentierte sich in der zweiten Halbzeit mit einer starken Defensive und ließ kaum noch Torchancen zu. Zudem kamen die Mannen von der Limburg immer besser ins Spiel. Fredi Yildirim (63.) und Nelson Abrantes (74.) markierten die Treffer zum letztlich verdienten 4:2-Erfolg. Reserven 2:1.Raidwangen Holzmaden 6:2 (3:1): Zwar konnte Ralf Bechloch die Holzmadener Farben früh mit 1:0 in Front schießen (10.), doch ab dato bekamen die Einheimischen das Geschehen immer besser in den Griff. Marco Schott (16.) und Martin Scholz (21.) kehrten den Rückstand in eine 2:1-Führung für Raidwangen um, bevor Uwe Geyer den 3:1-Halbzeitstand herstellte (27.). Holzmaden kam frisch aus der Kabine und verkürzte hoffnungsvoll auf 2:3 (47.). Marc Kächele zeichnete verantwortlich. Nun stand die Partie auf der Kippe, Holzmaden hatte zwei bis drei Hochkaräter, die einmal mehr ungenutzt blieben. Das 4:2 durch Heiko Haubensack (70.) besiegelte dann die Niederlage der "Saurier", welche sich nun aufgaben. Pierre Irmer (75.) und Vlado Vrancic (83.) sorgten für den 6:2-Endstand, der sicherlich etwas zu hoch ausfiel. Reserven 1:4.Catania Kirchheim Neckarhausen 2:0 (1:0): Für die Hausherren zählten nur die drei Punkte. Ansonsten war das Gebotene nicht das Gelbe vom Ei. Nazzario Zurro (34.) und Gianfranco Latte (65.) wurden von den "Azzurri" als Torschützen gefeiert. Nachdem Neckarhausen in der Schlussphase aufmachte, boten sich den Gastgebern noch weitere gute Möglichkeiten, es blieb jedoch beim 2:0 in einem schwachen Spiel.Neuffen TASV Kirchheim 4:1 (3:1): Der VfB stellte das stärkere Team und ging ergo durch Michael Gentner mit 1:0 in Führung (6.). Kirchheim konnte nach einer Ecke überraschend zum 1:1 ausgleichen, Ilhan Demirkel trug sich in die Torschützenliste ein (13.). Neuffen ließ jedoch nicht locker. Sebastian Jankofsky (18.) und Stefan Wisnieski (40.) produzierten den 3:1-Halbzeitstand. Kirchheim dezimierte sich in der Pause selbst. Engin Özkan schaffte es, sich vom Schiedsrichter im Kabinengang die gelb-rote Karte wegen Meckerns abzuholen. Mit zehn Akteuren startete der TASV stark in die zweite Spielperiode, musste letztlich dennoch das 4:1 von Michael Gentner (56.) hinnehmen. Am Ende hätte das Ergebnis höher ausfallen können. Oberensingen Nürtingen 0:2 (0:1): Oberensingen war mit dem Ergebnis gut bedient. Marc Ebinger markierte das 1:0 früh (2.), Manfred Haussmann setzte mit einem Foulelfmeter zum 2:0 (85.) den Schlusspunkt. Insgesamt konnten die Einheimischen mit den spielstarken Gästen nicht mithalten und erarbeiteten sich über die gesamte Spielzeit nur zwei Torsituationen. Reserven 2:2.

jüf

Anzeige