Lokalsport

1:1 in Korb VfL hat noch Sand im Getriebe

KORB Im letzten Testspiel vor dem Start in die Restrückrunde der Fußball-Verbandsliga kam der VfL Kirchheim am Samstag beim Landesligisten SC Korb über ein 1:1 (1:1) nicht hinaus.

Anzeige

Die Generalprobe für den Punktspielstart ist misslungen. Es war nicht nur das Ergebnis, was VfL-Trainer Michael Rentschler nicht zufrieden stimmte, sondern auch die Tatsache, dass spielerisch keine Akzente gesetzt wurden. "Das war zu wenig im Hinblick auf den Punktspielstart", meinte auch Norbert Krumm, der sportliche Leiter des VfL. Es sollte auch nicht als Entschuldigung gelten, dass die Kirchheimer mit Guido Fuchs (Oberschenkelzerrung), Emrah Polat (Prellung am Mittelfuß), Alban Meha (Erkältung) und Neuzugang Elvis Luik (Leistenzerrung) auf vier Spieler verzichten musste.

Der Landesligist ging durch einen "Sonntagsschuss" von Christian Schuster 1:0 in Führung (5.). Marko Lovric glich mit einem verwandelten Handelfmeter aus (33.). Ansonsten tat sich die VfL-Mannschaft auf dem rutschigen Kunstrasenplatz recht schwer und hätte dennoch bei besserer Chancenauswertung das Spiel sogar gewinnen können. Die besten Einschussmöglichkeiten vergaben Ferdi Er (20.), Michael Heilemann (22./23.) und Coskun Isci (63.).

In den letzten zehn Minuten feierte der Brasilianer Tiago Santos Araujo seinen Einstand im VfL-Trikot und hatte zwei Minuten vor Schluss kein Glück als sein Kopfball das Ziel nur knapp verfehlte. Das Erfreulichste in einem schwachen VfL-Spiel war der Einsatz von Lovric, der nach seinem Kreuzbandriss erstmals wieder 45 Minuten mitwirkte. Das erste Punktspiel bestreitet der VfL am Samstag um 15 Uhr bei den TSF Ditzingen.

kdl