Lokalsport

14 Mal top: VfL-Nachwuchs dominiert nach Belieben

Festival der VfL-Turnerinnen und Turner: Bei den Gaumeisterschaften in Wendlingen sahnten sie mit 14 Titeln kräftig ab. Viele davon waren Doppelsiege oder es gingen gar die ersten drei Plätze an die Kirchheimer.

HEIKO PAUL

Anzeige

WENDLINGEN Die Dominanz der VfL-Turnabteilung im Turngau Neckar/Teck hält unvermindert an. 14 Titel gab es für die Kirchheimer bei der Mammutveranstaltung in der am Wettkampftag zugigen und bis zur Mittagszeit unterkühlten Sporthalle Im Grund in Wendlingen. Waren VfL-Turnerinnen und Turner in einer Klasse am Start, hatte die Konkurrenz fast immer das Nachsehen.

Den Pflicht-Vierkampf der acht Jahre alten Mädchen beendete die VfL-Nachwuchsturnerin Alessa Maisch als Siegerin. Bei den neunjährigen Vierkämpferinnen war Carina Balz Zweite, Yvonne Giese Sechste. Den nächsten Gautitel errang im Pflicht-Vierkampf der zehn Jahre alten Mädchen Adina Hausch vor Dorina Bosch und Lisa Kiedaisch, ein VfL-Dreifach-Erfolg also. Zweite war Miriam Orth bei den elf Jahre alten Pflichtkämpferinnen, Theresa Romer kam auf Rang neun. Eine Altersstufe höher war VfL-Turnerin Stefanie Hütter nicht zu schlagen. Den Kür-Vierkampf der elf und zwölf Jahre alten Mädchen beendete Pia Pohl als Siegerin, Samantha Müller wurde Vierte. Im Wettkampf B6 der zwölf Jahre alten Mädchen siegte Stefanie Hütter vor Silja Weiss.

Den Wettkampf B7 der 13/14-Jährigen gewann Ira Graf vor Yvona Schwenk und Bianca Sille. Lavinia Di Coste siegte bei den 15- und 16-Jährigen (B8), Lena Flaig vor Stephanie Haible lautete die Reihenfolge der 17/18-jährigen Turnerinnen (B9).

Gleichzeitig mit den Mädchen waren die VfL-Turner an den Geräten. Die jüngsten VfL-Teilnehmer im Pflicht-Vierkampf sind neun Jahre alt. Nicht zu schlagen war hier Felix Pohl. 19,50 von 20 möglichen Punkten an Boden, Barren, Sprung und Reck sind eine fantastische Leistung. Kaum schlechter präsentierte sich Markus Bay vor Julian Hausch, Enno Schwenk, Luca Mühleisen und Max Epple (alle VfL). Einen Pflicht-Fünfkampf absolvierten die zehn Jahre alten Turner. Yannik Bauser-Dropmann siegte vor Simon Schlick, Merlin Köhler und Patrick Seifried. Zum vierten Mal in Folge beherrschte der elf Jahre alte Turner Daniel Paul seinen Jahrgang vor Fabian Ederle. Die Klasse der Zwölfjährigen dominierte Moritz Bader, den Pflichtsechskampf der 13/14-Jährigen Fabian Gärtner vor Marius Gebhardt (alle VfL Kirchheim).

Zwei Turner hatte der VfL beim Kür-Vierkampf der Jugendlichen am Start, die den Wettkampf als Generalprobe für die jetzt beginnende Verbandsliga-Saison nutzten. David Schneider siegte hier, Simon Paul landete auf dem dritten Rang. Gerade die wenigen Kürturner waren es, die unter dem schleppenden Ablauf der Veranstaltung am Nachmittag zu leiden hatten. Sie hatten nicht nur an einem Pferd anzutreten, an dem eine Pausche nicht mehr zu fixieren war, ihre Übungen verschoben sich immer weiter nach hinten. Anstatt ihre Siegerehrung nach dem letzten Turner kurz einzuschieben, mussten sie bis zum Ende darauf warten und das an einem ohnehin schon wenig familienfreundlichen Termin in den Ferien.