Lokalsport

14 Tore in Dettingen

Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich: Das Kreisliga A-Spiel der SF Dettingen gegen den TSV Holzmaden endete 10:4 Vereinsrekord für die Dettinger.

KIRCHHEIM In der Kreisliga B erfüllten sowohl Tabellenführer TSV Linsenhofen, als auch der neue Zweite, SV Nabern, die Heimaufgaben gegen die krassen Außenseiter TSV Schlierbach beziehungsweise TSV Owen weit gehend problemlos. Die TG Kirchheim feierte nach einem starken Finish in Beuren den Sprung auf die vierte Stelle.Dettingen Holzmaden 10:4 (4:0): Die SFD spielten sich in einen regelrechten Rausch und hätten die Gastgeber nach dem 8:1 nicht die Zügel schleifen lassen, wäre das Schlussresultat aus Holzmadener Sicht noch demoralisierender ausgefallen. So schossen die Gäste noch immerhin binnen zwölf Minuten drei Tore. SFD-Sprecher Volker Krissler war in doppelter Hinsicht baff: "Ich hätte so ein Ergebnis nicht in den kühnsten Träumen für möglich gehalten. Aber ich bin auch überrascht, wie passiv die Holzmadener aufgetreten sind." SFD-Angreifer Andreas Ochs gelang ein Hattrick. Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Andreas Ochs (6., 22., 32.), 4:0 Selcuk Yurt (33.), 5:0 Martin Knorr (47.), 6:0 Bastian Maiwald (55.), 7:0 Ochs (57.), 7:1 Tarik Hanselmann (62., Foulelfmeter), 8:1 Christian Renz (64. Foulelfmeter), 8:2 Hanselmann (67.), 8:3 Hanselmann (76.), 8:4 Sven Körner (78.), 9:4 Renz (80.), 10:4 Yurt (87.). Reserven: 3:0 kampflos.Nabern Owen 5:1 (2:1): Den Gästen gelang es immer wieder, den Spielfluss der favorisierten Naberner in der ersten Halbzeit zu zerstören. Nach der Pause herrschten dann aber alsbald klare Verhältnisse. SVN-Goalgetter Markus Prettner gelang zwar ein Hattrick, vergab allerdings einen Foulelfmeter. Kommentar von Naberns Sprecher Steffen Hammon: "Wir haben uns vor allen Dingen vor der Pause schwer getan. Wahrscheinlich hatten sich manche Spieler zu sehr unter Druck gesetzt." Tore: 1:0 Michael Dangel (9.), 1:1 Florian Walter (16.), 2:1 Andreas Schuster (33.), 3:1, 4:1, 5:1 Markus Prettner (51., 57., 85). Reserven: 3:0 kampflos.Beuren TG Kirchheim 3:4 (2:1): Bernd Haußmann, Trainer des TSV Beuren, wirkte nach dem Schlusspfiff sehr geknickt. "Es war ein offener Schlagabtausch, bei dem wir leider den Kürzeren gezogen haben", sagte der frühere Ötlinger Coach. Vorentscheidend war sicherlich, dass der TG in der Schlussphase nach dem 2:3 postwendend der Ausgleich gelang. Tore: 1:0 Andre Nuffer (14.), 2:0 Andreas Mayer (27.), 2:1 Coasta Giacobbe (33.), 2:2 Christof Gola (60.), 3:2 Makram Bousetta (75., Foulelfmeter), 3:3 Sando Giacobbe (76.), 3:4 Costa Giacobbe (82.). Reserven: 3:0 kampflos.Linsenhofen Schlierbach 7:0 (2:0): Die Schlierbacher hatten gegen den Titelfavoriten wie erwartet große Probleme, entgingen nur auf Grund des vorhandenen Kampfgeistes einer zweistelligen Niederlage. TSVL-Pressewart Kai Teijkl war trotz des klaren Erfolgs nicht mit allem zufrieden, was seine Mannschaft fabriziert hatte: "Zwischen dem 4:0 und 5:0 haben wir aus unserer deutlichen Überlegenheit viel zu wenig gemacht", kritisierte der Linsenhofener. Tore: 1:0, 2:0 Carlo Greco (19., 28.), 3:0 Björn Müller (38.), 4:0, 5:0, 6:0 Greco (50., 83., 86.), 7:0 Erol Sezer (87.).

Anzeige

rei