Lokalsport

14 Tore: Winklerscheucht "Stare" auf

Dem Spielertrainer sei Dank: Aufgrund einer bärenstarken Leistung von Christoph Winkler, der sage und schreibe 14 Treffer darunter sechs Siebenmeter ins gegnerische Netz zirkelte, gewann Handball-Württembergligist TSBV Owen sein Auswärtsspiel beim TSV Heiningen gestern Abend mit 29:26 (12:12).

HEININGEN Zu Beginn der Partie benötigten beide Mannschaften einige Zeit, um Fahrt aufzunehmen. Die Teckstädter gingen durch Spielertrainer Christoph Winkler mit 1:0 in Führung. Doch die Gastgeber glichen umgehend aus und konnten zwei Angriffe später sogar mit dem Treffer zum 2:1 die erstmalige Führung erzielen. Doch dann war wieder der TSVO am Drücker und ging binnen drei Minuten durch Treffer von Dunkel, Krüger und Winkler mit 4:2 in Führung.

Anzeige

Die Heininger "Staren" ließen sich vorläufig jedoch nicht abschütteln. Zwei Zeitstrafen für Owens Abwehrorganisator Lars Kirchner brachten die Gastgeber zurück ins Spiel. Beim 5:5 war der Ausgleich wieder hergestellt. Dann folgte wieder mal eine Kreativpause im Angriff der Teckstädter. Diese nutzten die Gastgeber, um über 7:7 auf 9:7 zu erhöhen. Der Zwei-Tore-Rückstand hatte bis zum 12:10 für Heiningen Bestand. Zwei gehaltene Bälle von Torhüter Fazakas und jeweils erfolgreich abgeschlossene Angriffe sorgten für den 12:12-Pausenstand.

Nach dem Wechsel zunächst das gleiche Bild. Heiningen legte vor und der TSV zog meist umgehend nach. Zwischenzeitlich konnten sich die Heininger zwar einen Zwei-Tore-Vorsprung erarbeiten, doch der TSVO ließ nicht locker. In Christoph Winkler hatten die Teckstädter den überragenden Akteur auf dem Feld. Ob vom Siebenmeterpunkt oder aus dem Feld, Winkler traf in dieser Phase des Spieles wie er wollte. Den Heininger 23:21-Vorsprung drehten die Gelbhemden binnen vier Minuten in eine 25:23-Führung. Mehrmals hatten die Teckstädter die Gelegenheit, den Vorsprung auf drei Treffer auszubauen, doch entweder scheiterten sie am Torhüter oder an eigenen technischen Fehlern.

Schlussmann steigert sichDass Heiningen daraus kein Kapital schlagen konnte, lag auch daran, dass sich Owens Schlussmann Arpad Fazakas zum Ende der Partie deutlich steigerte und die eine oder andere gute Torgelegenheit der Gastgeber zunichte machte. Winkler erzielte per Tempogegenstoß das 26:24 für den TSV Owen, dem das Anschlusstor der Gastgeber folgt.

Dann kam die Zeit von Lars Kirchner: In der Abwehr ein Fels in der Brandung und im Angriff zweimal am Kreis freigespielt, nutzte er die Gelegenheiten zum 28:26 für den TSV Owen. Am Ende stand ein nicht unverdienter 29:26-Auswärtserfolg des TSV Owen beim Mitaufsteiger. Am kommenden Samstag steht nun die Partie gegen den TV Plochingen für die Herzogstädter auf dem Programm. Der Tabellenführer kann kommen.

jb

Spielstenogramm

TSV Owen: Fazakas, Reckziegel Wahl, Dunkel (1), Kirchner (3), Weiss (3), Hoyler (1), Krüger (3), Meissner, S.Klett (3/1), B. Klett, Hanssen (1), Winkler (14/6)TSV Heiningen: S. Graf, Pengl Wager, Schaaf (6), Kleber (3/1), Mayer (5/2), Haffa, Heinzelmann (3), M.Graf, Neumaier, Eilhoff (3), Seliger (1), Keller, Gaballo (4).Schiedsrichter: Ohm/Ohm (HSG Illertal).