Lokalsport

19:23 SGL-Frauen machen Fortschritte

So nah dran an einem Erfolgserlebnis war die SG Lenningen noch nicht in der Rückrunde: Bei der TSG Giengen stand's vier Minuten vor Spielende "nur" 20:18 für das Ostalb-Team. Am Ende hatte der Handball-Württembergligist aus dem Täle mit 23:19 (8:11) verloren.

GIENGEN Trotz der erneuten Niederlage war Lenningens Trainer Hubert Kullen nach Spielende nicht unzufrieden. "Wir haben unsere 19 Tore teilweise schön herausgearbeitet", kommentierte er.

Anzeige

Nach dem 2:2 (8.) hatte Lenningen viel Pech. Drei-, viermal trafen Schmid und Co. die Latte oder den Pfosten und wurden durch die abspringenden Bälle ausgekontert. Vor allem die letztjährige Liga-Torjägerin Carmen Schirm ließ sich diese Chancen nicht entgehen.

Nach zehn Minuten war Giengen mit 6:2 davongezogen. Dies war für Lenningen offenbar ein zu großer Ballast, den das Schlusslicht über die gesamte Spielzeit mit sich schleppen musste. Mit einem Zwei-bis-drei-Torepolster rettete sich die TSG in die Halbzeitpause, wo dann mit 11:8 die Seiten gewechselt wurden. Noch sind sich die SG-Spielanalysten derzeit nicht einig: Lag's am Gegner oder trägt die Trainingsarbeit der letzten Tage Früchte? Lenningen jedenfalls kämpfte, zeigte eine gute Spielanlage und hielt die Begegnung offen. Vor allem der Mut zum Torwurf wurde belohnt: Karin Sliwka und Nicole Schmid bewiesen Treffsicherheit. Darüber hinaus zeigte die gesamte Mannschaft die richtige Einstellung. Nahezu alle Spielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

Coach Kullen zufriedenErfreut zeigte sich Kullen über die Fortschritte von Sandra Kuch, Larissa Blocher und Kristina Platz. Auch mit den Torhüterinnen-Leistungen war er zufrieden. Beide, Nicole Hahn und Lisa Vöhringer, parierten recht gut, und nur wenn Giengens zweite Welle zum Zug kam, waren sie chancenlos.

Lenningen konnte das Ostalb-Team auch in der zweiten Halbzeit fordern, aber mehr als ein Näherrücken zum 12:14 (40.) oder 15:17 (49.) gelang nicht. Vier Minuten vor Schluss traf Nicole Schmid das Lattenkreuz beim Stand von 18:20. Den wegspringenden Ball nahm Carmen Schirm auf und traf zum 21:18. Jetzt fehlte der SG die Kraft, um sich noch einmal dagegenzustemmen. Es reichte noch zu einem Tor, geworfen von Gabi Baermann.

döl

SG Lenningen: Hahn, Vöhringer N. Schmid (6/2), Sliwka (4), Blocher (3), Baermann (2), Dick (2), Kuch (1), Platz (1), S. Kazmaier.Zuschauer: 60.Schiedsrichter: Usenbenz/Süßmuth, Langenau.