Lokalsport

2:1 Grillo holt die Kastanien aus dem Feuer

Achtes Heimspiel, achter Sieg: Fußball-Bezirksligist TSV Jesingen bescherte seinen treuen Fans einen vorweihnachtlichen "Dreier". Doch es war ein hartes Stück Arbeit, bis der 2:1 (0:1)-Heimsieg gegen den FV Neuhausen feststand.

KIRCHHEIM Wer hätte das vor Saisonbeginn gedacht? Der TSV Jesingen überwintert als Tabellenführer im Bezirksoberhaus. Damit hatten nicht mal eingefleischte TSV-Anhänger gerechnet.

Anzeige

Im letzten Spiel des Jahres begann die Mannschaft von Trainer Klaus Müller recht schwungvoll. Zwar hatten die Gäste vom Anstoß weg die erste Möglichkeit durch Hummel, doch bereits im Gegenzug hatten Grillo und Karlitepe die Chance zu einem frühen Jesinger Tor. Nach einem abgewehrten Schuss von Halimi verfehlte Heiland das leere Tor (12.). Danach strich ein Freistoß von Grillo knapp am Ziel vorbei. Die Hausherren hätten in dieser Phase längst führen müssen.

Aber es kam anders: Ein Schuss von Neuhausens Dittrich wurde zur Ecke gelenkt, die führte dann zum 0:1 durch Hoffmann, der unbedrängt einköpfen konnte. Der Treffer hinterließ Spuren beim TSV. Trotz Feldüberlegenheit war die Mannschaft sichtlich nervös und leistete sich viele leichte Fehler. Zwingende Torchancen blieben Mangelware. Die Gäste waren durch Konter immer wieder gefährlich. Kurz vor der Pause war Blochers Schuss zu schwach und für den Gästetorhüter kein Problem.

Im zweiten Abschnitt ließ TSV-Coach Müller alles oder nichts spielen. Mit Thon kam ein dritter Stürmer, und der Erfolg stellte sich ein. Ein Distanzschuss von Schweiger führte zum Ausgleich (46.). Jesingen drängte Neuhausen in der Folgezeit immer mehr nach hinten, doch es gab kaum ein Durchkommen. Die Gäste kämpften um jeden Zentimeter Boden in den Lehenäckern, und den Hausherren lief allmählich die Zeit davon. Ein Freistoß von Schweiger klatschte vom Pfosten ins Feld zurück.

Als nichts mehr ging, fasste sich Alex Grillo ein Herz und erzielte mit einem beherzten Schuss aus 20 Metern das erlösende 2:1 (81.). Doch der Schein trügte. Jesingen kam nochmals in Bedrängnis und hätte Geburtstagskind und Torhüter Florent Karahoda gegen Dittrich und Gans nicht zweimal glänzend reagiert, wäre es mit Sieg wohl nichts geworden.

Den Schlusspunkt unter eine gute Jesinger Halbserie setzte Heiko Blocher. Doch auch er hatte kein Glück, sein Freistoß knallte an die Latte. So blieb es beim letztendlich schwer erarbeiteten, aber verdienten Jesinger 2:1-Erfolg.

uw

TSV Jesingen: Karahoda - M. Augustin, Beutel (46. Thon), Spaarschuh, Oster - D. Augustin - Grillo, Halimi (38. Blocher), Karlitepe (64. Tafa) - Schweiger, HeilandFV Neuhausen: Winkler - M. Hoffmann, Wacker (85. Berom), Früh, Rieger (53. Gans) - S. Hofmann, Dittrich, Hummel, Lexa - Stricz, MaierTore: 0:1 (22.) M. Hoffmann, 1:1 (46.) Schweiger, 2:1 (81.) GrilloGelbe Karten: Karahoda, Karlitepe, D. Augustin, M. Augustin - Wacker, Stricz, DittrichSchiedsrichter: Jenninger (Adelmannsfelden)Zuschauer: 100