Lokalsport

27:26 Owener Husarenstreich

Mit einem Husarenstreich startete der TSV Owen in die neue Verbandsligasaison. Dank einer starken kämpferischen Leistung entführte die Winkler-Sieben per 27:26-Sieg beim TV Steinheim beide Punkte von der Ostalb.

STEINHEIM Der hoch gehandelte Oberligaabsteiger lag in der heimischen Wentalhalle zwar die meiste Zeit in Führung, konnte aber am Ende mit dem druckvollen TSV-Spiel nicht mithalten. Vor allem die Abwehr, zusammen mit dem starken Keeper Matthias Carrle, legte mit gerade einmal neun Gegentoren im zweiten Durchgang den Grundstein für den letztendlich etwas glücklichen aber keinesfalls unverdienten Erfolg.

Anzeige

Den ersten Treffer des Gastgebers egalisierte Manuel Dunkel mit einem sehenswerten Treffer von der Rechtsaußen-Position. Bis zum 7:7 wechselte die Führung dann ständig. Mit druckvollem Kombinationsspiel und schnellen Kontern erhöhte die Mannschaft von der Ostalb dann auf 10:7. Nach einem zwischenzeitlichen Vier-Tore-Rückstand (13:9) läutete Markus "Toga" Wahl mit einem Schlagwurf die Owener Aufholjagd ein.

Mit seinem ersten Rundentor bei den Aktiven erzielte Nico Sigel sogar die 13:14-Führung für den Tälesexpress. Doch dann waren die Gastgeber wieder am Drücker. Bis zur Pause konnten sich die Ostälbler auf 17:15 absetzen. Nach dem Pausentee herrschte weiter das gleiche Bild: Steinheim war zunächst immer wieder einen Schritt schneller. Doch auch der TSV ließ nicht locker. Der als Außenseiter in die Partie gegangene Aufsteiger verkürzte den Rückstand immer wieder, ohne jedoch den Ausgleich zu schaffen. Bis zum 21:19 legte der TVS immer wieder vor. Christoph Winkler und Benjamin Kazmaier stellten mit einem Doppelpack den Ausgleich nach langer Zeit wieder her. Doch Steinheim erhöhte nun wieder den Druck und zog auf 24:21 davon.

Wer nun glaubte, das Spiel sei entschieden, wurde eines Besseren belehrt. Jetzt schlug die Stunde von Torhüter Matthias "Matze" Carrle. Er vereitelte zahlreiche Großchancen der Gastgeber und hielt seine Mannschaft somit im Spiel. Steinheim konnte beim 26:24 noch einmal vorlegen, doch Markus Wahl glich mit einem Doppelpack zum 26:26 aus.

Der TVS fand in den letzten Minuten kein Mittel mehr gegen die in der gesamten zweiten Spielhälfte sehr gut agierende Owener Abwehrreihe. Manuel Dunkel verhinderte in Basketballer-Manier einen Kempaversuch der Gastgeber und leitete den Tempogegenstoß zum 27:26-Siegtreffer durch Spielertrainer Christoph Winkler ein. Der letzte Angriffsversuch der Steinheimer scheiterte unter frenetischem Jubel der zahlreich mitgereisten TSVO-Fans am Owener Innenblock.

Nach Abpfiff glich die Wentalhalle einem Tollhaus voller begeisterter TSV-Spieler und den jubelnden Anhängern. Die Heimfahrt im extra gebuchten Fanbus wurde zu einer reinen Freudenfahrt. Der TSV Owen entführte somit dank einer hervorragenden kämpferischen Einstellung letztendlich verdient zwei Punkte aus dem Albuch. Zum ersten Heimspiel der Verbandsligasaison empfangen die Herzogstädter am 3. Oktober den Mitaufsteiger TSV Bartenbach.

br

Spiel-Stenogramm

TSV Owen: Carrle, Reckziegel Baisch, Dunkel (2), C. Hoyler, Kazmaier (4), Kirchner, Krüger (1), Meißner (1), Schmidt (2), Sigel (1), Wahl (6), Winkler (10/4).Schiedsrichter: M. Gmünder/ L. Gmünder (TV Weingarten)