Lokalsport

3:0 Kirchheimer Start nach Maß

Was für ein Start für den VfL Kirchheim in die neue Fußball-Verbandsliga-Saison. Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 3:0 (2:0) Sieg gegen den FV Olympia Laupheim stehen die "Blauen" zumindest bis zum nächsten Spieltag auf dem zweiten Tabellenplatz.

KLAUS-DIETER LEIB

Anzeige

KIRCHHEIM Die Voraussetzungen für einen gelungenen Auftakt waren gegeben. Der Stadionrasen war ausgelegt wie ein Teppich, die Außentemperaturen waren ideal und die VfL-Spieler motiviert bis in die Haarspitzen. Nur das Zuschauerinteresse in Kirchheim könnte noch besser sein, denn zum ersten Punktspiel fanden sich gerade einmal 160 Augenzeugen ein.

Jene hatten nach dem Schlusspfiff ihr Kommen nicht bereut. Von Beginn an spielte der VfL Kirchheim mit viel Leidenschaft und Einsatzwillen, sodass die favorisierte Gäste in der ersten Halbzeit nicht zu einer nennenswerte Torchance kamen. Zu gut war das Defensivverhalten der Gastgeber in der neu formierten Abwehrkette ohne Trainer Michael Rentschler, der gegenüber der Anfangself aus dem WFV-Pokalspiel gegen den Oberligisten SSV Ulm 1846 (0:1) nichts geändert hatte.

Was etwas überraschte: der Meisterschaftsmitfavorit aus der Ulmer Ecke glänzte nicht mit spielerischen Mitteln, sondern zeigte vor allem in der ersten Halbzeit eine eher rustikale Gangart. Bilanz nach 90 Minuten: fünf Gelbe und eine Gelb-Rote Karte. Die beiden Außenbahnen beim VfL Kirchheim, mit Emrah Polat und Coskun Isci, waren im Auftaktspiel glänzend besetzt. Immer wieder sorgten diese beiden für Gefahr vor dem Laupheimer Tor. Deshalb war es auch nicht verwunderlich, dass Polat und Isci großen Anteil an den ersten beiden VfL-Toren hatten.

Den ersten Aufreger für die Kirchheimer Fans gab es schon nach zehn Minuten. Nach einer Flanke von Coskun Isci schoss Antonino Singh das Leder knapp am Tor vorbei. Kurze Zeit später war es dann so weit. Nach einem tollen Flankenwechsel von Polat setzt sich Isci gegen seinen Gegenspieler durch und hämmerte das Leder zum verdienten 1:0 in die Maschen (17.). Auch in der Folgezeit waren es nicht die Gäste, die Akzente setzten, sondern der VfL Kirchheim.

Kurz vor dem Seitenwechsel hatte wiederum Isci gleich zwei gute Einschussmöglichkeiten (44./45.), aber beide Male fehlte dem besten Kirchheimer das Glück im Abschluss. In der Nachspielzeit des ersten Durchganges gelang Polat mit einem beherzten, abgefälschten Weitschuss noch das 2:0 (45.+2). Gäste-Trainer Harry Brobeil sah eine verdiente Führung der Hausherren: "Meine Mannschaft hat in der ersten Halbzeit eine unterirdisch schlechte Leistung gezeigt."

Was sich im zweiten Durchgang etwas änderte. Schon kurz nach Wiederbeginn wurden die VfL-Fußballer förmlich in der eigenen Hälfte eingeschnürt wenn dem eingewechselten Stürmer Daniel Rölle bei zwei Großchancen (52./53.) in dieser Phase der Anschlusstreffer gelungen wäre, wer weiß, wie das Spiel geendet hätte. Danach hatten dann noch Wasilios Sachpazidis (68./scheiterte an Torwart Norman Volber) und Roland Regenbogen (74./frei vor dem Tor) gute Einschussmöglichkeiten, vergaben aber.

In der letzten Viertelstunde dominierte dann wieder der VfL. Erst traf Polat die Querlatte (74.), Michael Kutscher verfehlte sein Ziel nur knapp (80.). Den Schlusspunkt zum 3:0 setzte der eingewechselte Marcel Klon (87.).

VfL Kirchheim: Volber Fuchs, Eisenhardt, Siopidis, Er (88. Kümmerle) Isci, Grimm, Kutscher, Polat - Erenler (72. Korkmaz), Singh (61. Klon).FV Olympia Laupheim: Rudel Maier, Huber (61. Klingenstein), Schrötter, Mayer Hiller, Regenbogen, Kuhn, Koc Schregle (46. Rölle), Sachpazidis.Tore: 1:0 Isci (17.), 2:0 Polat (45.+2), 3:0 Klon (87.)Gelbe Karten: Singh Kuhn, Huber, Schrötter, Koc, HillerGelb-Rote Karte: Koc (84.)Schiedsrichter: Andreas Raichle (Bad Waldsee) hatte die Begegnung jederzeit im Griff.Zuschauer: 160 (130)