Lokalsport

3:0 Lehrstunde im Schnelldurchgang

Nur noch den Sack zumachen brauchen die Dettinger Volleyballerinnen: Nach dem weitgehend mühelosen 3:0-Sieg in Birkach ist Tabellenplatz zwei so gut wie sicher und Platz eins noch möglich.

BIRKACH Nach dem deutlichen 3:0-Sieg beim TSV Birkach ist den Volleyballerinnen des TTV Dettingen (22:6 Punkte) in der Bezirksliga der zweite Tabellenplatz praktisch nicht mehr zu nehmen: Im heute Abend stattfindenden Nachholspiel gegen DJK Aalen (16:10) reicht der Mannschaft von Trainer Wolfgang Babinger ein einziger Satzgewinn zur Vizemeisterschaft in der Bezirksliga Ost.

Anzeige

In Birkach gewann die TTV-Sechs im Schnelldurchgang: Nach rund einer Stunde war der glatte Dreisatzsieg (25:19, 25:22, 25:13) perfekt. Nur im zweiten Satz, als Aalen mit Macht auf den 1:1-Satzausgleich drängte und zwischenzeitlich 12:6 und 18:15 führte, schien das Spiel eine Wendung zu nehmen schien: Im Schlussspurt gewann der TTV auch diesen Durchgang. Der dritte Satz geriet zur Formsache. "Zwischendurch konnten wir Spielerinnen etwas herumbubeln. Die Birkacherinnen konnten uns heute nicht wirklich gefährden", bilanzierte TTV-Spielerin Anja Waber.

Innerhalb der Mannschaft träumen sie jetzt vom Landesligaaufstieg entweder über den Gewinn der Staffelmeisterschaft (was den Direkt-aufstieg bedeutet) oder via Tabellenplatz zwei (Relegationsturnier). Voraussetzung dafür, dass der TTV Spitzenreiter TSG Backnang (24:6/ein Spiel mehr) noch abfangen kann, ist ein möglichst hoher Heimsieg heute Abend gegen den Tabellendritten DJK Aalen (ab 20.30 Uhr, Dettinger Sporthalle). Im Spitzenspiel haben die Dettingerinnen alles selbst in der Hand, die Weichen in Richtung Platz eins zu stellen: Drei Tage nach ihrer 2:3-Heimpleite gegen Schlusslicht TV Murrhardt kommt die Ostalb-Sechs nicht gerade voller Selbstvertrauen in die Schlossberggemeinde.

Im letzten Saisonspiel (18.3.) gastiert der TTV beim SV Esslingen.

tb/aw