Lokalsport

30:30 – VfL-Cracks ärgern sich grün und blau

Dettingen/Erms. Hoch dramatische Schlussphase im Spitzenspiel der Handball-Bezirksliga: Beim 30:30 (12:13)-Unentschieden zwischen Ta­bellenführer TSV Dettingen/Erms und dem VfL Kirchheim verspielten die Teckstädter die 29:26-Führung drei Minuten vor Schluss. Die 30 VfL-Anhänger unter den nur rund 100 Zuschauern ärgerten sich.

Der TSV erwischte den besseren Start, führte 2:0 und 2:1. Was keiner ahnen konnte zu diesem Zeitpunkt: Es war die letzte Führung der Hausherren im gesamten Spiel. Bis zur 9. Minute schaffte der VfL eine 10:5-Führung. Nach einigen technischen Fehlern schmolz der Vorsprung bis zur Halbzeit auf ein Tor zusammen.

Nach dem 15:15 kassierte der VfL eine Zeitstrafe. In Unterzahl gelangen den Teckstädtern durch Matze Mikolaj und Simon Latzel zwei Treffer zur 17:15-Führung. Danach fiel wieder der Ausgleich – und Kirchheim zog abermals auf zwei Tore davon (20:18): Matze Mikolaj und zwei Mal Marcel Metzger, der mit Wucht über den rechten Rückraum die Kugel im Netz versenkte, durften sich als Torschützen feiern lassen. Danach war es Matze Mikolaj, der zusammen mit Manu Weber, der sich trotz schwerer Grippeerkrankung durch die zweite Halbzeit biss, seine Farben wieder auf vier Treffer zum 23:19 (44.)in Front brachte. Nach dem 26:22 erlaubte sich der VfL schnelle Ballverluste, welche die Gastgeber in Person von Erik Klinger – zusammen mit Matze Mikolaj (jeweils 9 Tore/davon 2 Siebenmeter) bester Schütze des Tages – zu Anschlusstreffern nutzten (24:26, 26:28).

In fünf nervenaufreibenden Schlussminuten erzielte VfL-Routinier Ralf Schulenburg das 29:26. Im Gegenzug sahen sich die Teckstädter nach einem Foul in Unterzahl (57.), und Dettingen erzielte das 29:27. Danach verspielte der VfL erneut den Ballbesitz – ein Dettinger Konter lief. Diesen unterband Matze Mikolaj, doch die Schiedsrichter warteten den Vorteil ab: Dettingen traf zum 28:29. Nicht genug damit: Mikolaj kassierte noch eine Zeitstrafe dazu – eine aus VfL-Sicht völlig falsche Entscheidung. Für einige Sekunden war der VfL jetzt in doppelter Unterzahl – 29:29. Timo Schafhitzel verwandelte 30 Sekunden vor Schluss einen Strafwurf, im Gegenzug gelang Dettingens Marco Melo dasselbe. mp

TSV Dettingen/Erms: Kröhmer, Syrbe – Klinger (9/2), Müller (2), S. Kästle (3), L. Schulz (6), Melo (5/3), T. Schulz, Jock, Heine (1), F. Kästle (1), Reichenecker, Posch (3)

VfL Kirchheim: Hamann, D. Pisch – M. Mikolaj (9/2), Latzel (5), Schafhitzel (3/2), Richter (4), Weber (1), Metzger (2), Pradler (3), J. Mikolaj, Schulenburg (3); M. Pisch.

Anzeige
Anzeige