Lokalsport

31:33 SGL-Abwehr stellt die Arbeit ein

Im Achtelfinale des Handball-Bezirkspokals beim Bezirksligisten TSV Dettingen/Erms ereilte die SG Lenningen nach schwacher Vorstellung das Aus.

DETTINGEN Nach 60 langweiligen Minuten hieß es 33:31 (14:11) für die Ermstäler, die damit ins Viertelfinale einzogen. Obwohl die SG in diesem Wochentagsspiel bis auf die verhinderten Jochen Gökeler und Jan Lamparter komplett antreten konnte, gelang es ihr nie, den simplen 1:1-Aktionen der drei besten Dettinger Spieler Seferagic, Pönitz und Hennig etwas entgegenzusetzen. Dieses Trio erzielte 24 der 33 Dettinger Tore, und das fast ohne Gegenwehr.

Anzeige

"Wir haben 90 Prozent der entscheidenden Zweikämpfe verloren", analysierte Trainer Hans Hahn nach Spielend. Das sonstige Prunkstück der Lenninger, die Abwehr, erwies sich in Dettingen als Muster ohne Wert. Im Gegensatz dazu entsprach das Angriffsspiel zeitweise durchaus gehobenen Ansprüchen, obwohl der Lenninger Coach die Spielanteile breit streute und alle Akteure zu längeren Einsatzzeiten kamen.

Die erzielten 31 Tore hätten auch sicher zum Sieg gereicht, wenn die Gäste nicht auf jegliche Abwehrbemühungen verzichtet hätten und somit den Ermstälern das Toreschießen wesentlich erleichterten. Jörg Tombrägel im Gästetor zeigte nach verletzungsbedingter Pause zwar schon wieder eine ordentliche Leistung, sah sich aber bei der Abwehr der Würfe des genannten Trios meist allein auf weiter Flur.

Trainer Hahn nutzte das Pokalspiel vor allem, den Langzeitverletzten Baumann und Jo Wiesinger längere Einsatzzeiten zu gewähren, und konnte sich außerdem auch über die couragierte Leistung von Nachwuchsspieler Marco Hermann freuen, der auf der Mittelposition gut zurechtkam und sich bestens in das Angriffsspiel einfügte.

Besonderheit am Rande: Torjäger Christoph Wiesinger erzielte seine 11 Tore alle in der zweiten Halbzeit.

hh

SG: Tombrägel - C. Wiesinger (11/2), Renz (3/1), Baumann (7/1), Segeritz (3), Kazmaier (2), Kirschmann, Braunwarth (2), Leitner, Schwohl (1), Hermann, J. Wiesinger (2).Zuschauer: 50Schiedsrichter: Fahrion/Masching (Reichen-bach).