Lokalsport

360 Teilnehmer Starke Leistungen des VfL

Interessante Wettbewerbe lieferten sich 360 Teilnehmer beim 36. Walter-Schäfer-Waldsportfest auf der Sportanlage Im Eichert in Notzingen. Prominentester Zuschauer war an seinem 26. Geburtstag Sprintstar Tobias Unger, der seine Freundin Katja Holder vom VfL Kirchheim bei ihrem Dreikampf begleitete.

ROLF BAYHA

Anzeige

NOTZINGEN Trotz des wechselhaften Wetters ging es in der Sportanlage Im Eichert mit Freude und Begeisterung zur Sache. Während sich am Morgen die Aktiven, die Schülerinnen A und B, die Schüler C und die Seniorensportler im Drei- und Vierkampf sowie in 100-Meter-Einlagen-Wettkämpfen von der besten Seite zeigten, stritten am Nachmittag die Jugendlichen, die Schüler D sowie die Schülerinnen C und D bei ihren Dreikämpfen mit Ehrgeiz um Punkte. Die Notziner Organisatoren um Wolfgang Claß und Leichtathletik-Abteilungsleiter Rudolf Kiltz sowie Wettkampfbüro-Chef Peter Brändle vom Leichtathletikkreis Esslingen hatten gemeinsam mit den zahlreichen Kampfrichtern alle Hände voll zu tun, um die Wettbewerbe in geordnete Bahnen zu lenken.

Vor allem am Nachmittag, bei den Wettkämpfen des Nachwuchses, waren neben den Betreuern auch die Eltern gefordert, die manches Mal mit noch mehr Ehrgeiz in ihrer Rolle steckten als die kleinen Athleten. Alles in allem, ein toller Tag für die Leichtathletik im Landkreis. Sehr zufrieden mit dem Ablauf der Wettkämpfe zeigte sich Organisator Rudolf Kiltz, wenngleich er von Jahr zu Jahr einen Schwund bei den Aktiven feststellen muss. "Unsere Zielgruppe sind wohl die Schüler und Jugendlichen. Von ihnen sind wieder viele hier, dass aber immer weniger Erwachsene mitmachen, ist einfach schade", meinte der Abteilungsleiter. Stadion-Sprecher Christoph Hermann lobte indes die aufsteigende Leistungskurve beim Notzinger Nachwuchs: "Seit unsere Leichtathletin Nadine Struensee das Jugendtraining übernommen hat, tut sich etwas."

So findet man auch einige Lokalmatadoren an der Spitze der 25-seitigen Ergebnisliste. Einige gute Leistungen sind dort zu finden. Mit zahlreichen ersten Plätzen glänzte vor allem der VfL Kirchheim. Ganz besonders zu erwähnen ist Philipp Corucle vom VfL Kirchheim. Er gewann mit 955 Punkten, allerdings mit handgestoppten 7,7 Sekunden über 50 Meter, den Dreikampf der Schüler D und bestätigte damit seinen ersten Platz in der aktuellen Bestenliste des Württembergischen Leichtathletikverbandes, die er seit 11. Juni in Leinfelden mit dort erreichten 977 Punkten anführt. 3,78 Meter sprang er weit und auf 32 Meter brachte er den Schlagball. So war es auch keine Überraschung, dass er sein VfL-Team in der Mannschaftswertung vor der LG Teck mit 3751 Punkten zum Sieg führte.

Der Dreikampf von VfL-Athletin Katja Holder erbrachte bei den A-Jugendlichen1843 Punkte und den ersten Platz. Mit guten 11,9 handgestoppten Sekunden über 100 Meter zeigte sie eine starke Leistung und gehört damit zu den Besten in Württemberg. In der WLV-Liste rangiert sie derzeit als Vierte mit 12,10 Sekunden. 1634 Punkte erreichte Simone Fischer, ebenfalls im VfL-Trikot, im Dreikampf der Schülerinnen C W 10. Die W 11 gewann Christina Baumann vom TV Unterlenningen mit 1222 Zählern. Den Sieg in der B-Jugend verdiente sich Anja Wackershauser, ebenfalls vom VfL, mit 1984 Punkten im Dreikampf.

Konkurrenzlos zum Sieg bei den Männern kam VfL-Dreikämpfer Markus Heinichen mit 1546 Punkten. Weitere erste Plätze belegten Ricko Meckes von der LG Teck mit 1758 Punkten im Vierkampf der B-Schüler M 13, die Schüler C des VfL Kirchheim mit 4620 Punkten in der Mannschaftswertung im Dreikampf, Sarah-Haupeltshofer im Trikot des VfL mit 1596 Punkten im Vierkampf der Schülerinnen A W 14, ihre Klub-Kameradin Janina Knapp mit 1783 Punkten in der W 13 und die Schülerinnen B des VfL im Vierkampf (7809 Punkte).

Im Dreikampf der Senioren und Seniorinnen siegten Karlheinz Keppeler von der LG Teck (M 45) mit 630 Punkten, Erwin Lukas (M 50) mit 1275 Punkten, Wilhelm Braun (beide LG Teck) mit 696 Punkten (M 65), die VfL-Seniorinnen Karin Hönig mit 758 in der W 45, Edith Mergl (W 50) mit 945 Punkten, Vroni Lay mit 718 Punkten in der W 60 und Brigitte Hoffmann mit 553 Punkten in der W 65.