Lokalsport

4:0 gegen Nürtingen Grafenberg bleibt spitze

Grafenberg bleibt die Nummer 1 der Liga. Im Spitzenspiel gegen Nürtingen stand am Ende ein klares 4:0. Dagegen enttäuschte Oberlenningen in Neuffen auf ganzer Linie. Der VfB konnte ebenso mit 4:0 die Punkte ernten.

KIRCHHEIM Im Teckderby hatten die Catanesen den Sieg schon in der Tasche, doch die SFD kämpften sich noch auf 2:2 heran. Grafenberg Nürtingen 4:0 (1:0): Das Spitzenspiel fand einen eindeutigen Sieger, obwohl die Gäste eigentlich über die meiste Zeit mithalten konnten. Claudio Mastrangelo schoss die Grafenberger Farben mit dem 1:0 in Front (30.). Die beste Nürtinger Chance ereignete sich in der zweiten Hälfte und landete an der Latte. Grafenberg verbuchte nach dem Wechsel die besseren Torraumszenen und konnte in der Schlussphase noch kräftig zulegen. Vincenco Mastrangelo erhöhte per Foulelfmeter auf 2:0 (76.), bevor Frank Schwörer (87.) und Johannes Krampulz (90.) das Ergebnis auf 4:0 hochschraubten. Stipo Juranovic (Nürtingen) sah rot nach einer Notbremse). Letztlich ein verdienter Sieg, der jedoch etwas zu hoch ausfiel. Reserven ausgefallen.Neuffen Oberlenningen 4:0 (2:0): Die Gäste vom "Täle" enttäuschten vor allem in der Offensive. Nur eine notierenswerte Chance gab's auf Seiten des TSVO kurz vor der Pause. Zuvor war Neuffen klar überlegen. Sebastian Jankofsky (28.) und Dennis Widmaier (41. Foulelfmeter) zeichneten für die 2:0-Pausenführung verantwortlich. Nach dem Wechsel drängte Oberlenningen nochmals, konnte sich jedoch nichts zwingendes erarbeiten. So konnte Neuffen noch zwei draufsetzen. Wiederum Dennis Widmaier (75.) und Lars Flammer (87.) sorgten für den 4:0-Endstand.Oberensingen Holzmaden 2:2 (1:0): Auf schwierigem Geläuf sahen die Fans ein niveauarmes Spiel, bei dem Holzmaden schon nach fünfzehn Minuten mit 2:0 oder sogar 3:0 in Führung hätte liegen müssen. Oberensingen wachte dann auf und konnte durch Florian Henzler die überraschende 1:0-Führung fabrizieren (26.). Holzmaden hatte weiterhin mehr vom Spiel, konnte seine Einschussmöglichkeiten jedoch nicht nutzen. Als Philipp Schwer das 2:0 markierte, schienen den "Sauriern" die Felle davonzuschwimmen. Doch die Platzherren gaben nach dem 2:0 das Mittelfeld an die Gäste ab. Holzmaden fing sich und konnte durch zwei Einschüsse von Burak Engin auf 2:2 ausgleichen (60., 69.). Am Ende konnten beide froh sein, das Spiel nicht verloren zu haben. Reserven 8:4.Raidwangen Weilheim 1:0 (0:0): Eine ausgeglichene erste Hälft riss keinen vom Hocker. Raidwangen bilanzierte mehr Torraumszenen, musste jedoch bis in die zweite Hälfte warten, als Fathi Arslan das Tor des Tages markierte, 1:0 (57.). Weilheim erntete über die gesamte Spielzeit nur eine Torszene bei einem Freistoß von Kai Hörsting. Raidwangen hatte im Abschluss kein großes Glück, das Ergebnis hätte höher ausfallen können. Reserven 1:3.Catania Kirchheim Dettingen 2:2 (2:0): Catania-Abteilungsleiter Pasquale Martinelli war nach Spielende genervt: "Ab der 60. Minute brechen wir ein". Dabei lagen die "Azzuri" nach Einschüssen von Roberto Trumino (24., 29.) schon mit 2:0 in Front. Doch die konditionell rückständigen Catanesen waren dem Tempo der jungen Dettinger Truppe am Ende nicht mehr gewachsen. Dettingen konnte durch Janosch Schenk (65.) und Christian Renz (84.) noch ein Remis ergattern. Martinelli: "Jetzt muss jeder begreifen, dass wir gegen den Abstieg spielen." Neidlingen Neckarhausen 0:0: In einem sehr schwachen Part konnten sich die Kirschtäler in der zweiten Hälfte wenigstens ein paar Einschussmöglichkeiten erarbeiten. Das war's dann auch schon. Neckarhausen war mit dem Zähler wohl zufrieden. Alles in allem war's für Neidlingen, gegen diesen Gegner, zu wenig.Frickenhausen II TASV Kirchheim 5:6 (3:3): Der FCF II verschlief die Anfangsphase und sah sich flugs mit 0:3 im Rückstand. Israfil Kilic (12. Handelfmeter), Özgür Oguz (14.) und Serdar Sökel (28.) zeichneten verantwortlich. Ab dato kämpften sich die Gastgeber heran. Dennis Özbey (30., 45. Foulelfmeter) und Francesco Armenise (39.) glichen noch vor der Pause aus zum 3:3. Die letzten zwanzig Minuten des Spiels zeigten einen offenen Schlagabtausch. Wiederum Özbey schoss den FCF II mit 4:3 in Front (68.), bevor Cihan Aydin wieder zum 4:4 ausglich (70.). Mit seinem vierten Tor legte Özbey noch einen vor, 5:4. Doch die Gäste gaben nicht auf. Alaya (75.) und Karaman (77.) drehten die Partie noch zum 6:5 für Kirchheim.

Anzeige

jüf