Lokalsport

4:4, 4:4 der VfL verliert an Boden

Hauptsache nicht verloren, so lautete das Motto für das Badminton-Landesligateam des VfL Kirchheim nach dem jüngsten Spieltag. Obwohl die Mannschaft in der Tabelle von Platz zwei auf Platz drei zurückfiel, war sie mit den 4:4-Unentschieden gegen den MTV Stuttgart und die KSG Gerlingen zufrieden: Neben Murat Karasoy hatte auch Stammspieler Martin Stojan krankheitsbedingt absagen müssen.

KIRCHHEIM Angesichts des Personalengpasses konnte sich das Kirchheimer Landesligateam zwar keine allzu große (Sieges-)Hoffnungen machen, hatte aber das Glück, auf Jürgen Fischer und Thomas Olschewski aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen zu können, da deren Spiel gegen TSV Wernau 2 abgesagt worden war. Nach nervösem Beginn im Duell mit dem MTV Stuttgart waren im ersten Herrendoppel Thomas Stark/Jürgen Fischer zwar immer nah dran, doch es reichte nicht zum Sieg. Rüdiger Kappes/Frank Wolter (MTV) gewannen 21:17, 21:17. Auch die Brüder Olschewski schafften keinen Sieg im zweiten Herrendoppel, sodass es den Damen Heike Mutschler/Petra Waldmann vorbehalten war, für den ersten Punkt zu sorgen. Sie gewannen sicher mit 21:10, 21:18 gegen Cornelia Schubert/Andrea Krahl-Rhinaw. Nachdem Thomas Olschewski gegen Frank Wolter im dritten Herreneinzel in zwei Sätzen verloren hatte, begann die Aufholjagd des VfL.

Anzeige

Zunächst setzte sich Heike Mutschler mit 14:21, 21:12, 21:14 gegen Cornelia Schubert durch, dann schaffte Thomas Stark gegen Stuttgarts Nummer eins Mariusz Kozon den erhofften Sieg (21:15, 12:21, 21:15) nach einem spannenden und hart umkämpften Spiel. Der Ausgleich war hergestellt. Das VfL-Mixed Petra Waldmann/Jürgen Fischer ließ sich ebenfalls nicht beirren, deklassierte Andrea Krahl-Rhinaw/Jürgen Wagner in zwei Sätzen (21:14, 21:8) und brachte den VfL mit 4:3 in Führung. Auf verlorenem Posten stand dagegen Wolfgang Olschewski, der sein allererstes Einzel in dieser Saison gegen Rüdiger Kappes mit 11:21, 10:21 verlor.

Gegen die KSG Gerlingen, den zweiten Tagesgegner, hatte der VfL das Hinspiel noch mit 5:3 gewonnen. Der VfL begann druckvoll. Thomas Stark/Jürgen Fischer feierten einen 21:19, 21:15-Erfolg im ersten Herrendoppel gegen Steffen Keller/Patrick Schneider. Doch Wolfgang und Thomas Olschewski hatten im zweiten Herrendoppel keine Chance gegen Marcus Gall/Thorsten Schumann. Auch das Damendoppel patzte. Heike Mutschler/Petra Waldmann verloren gegen das junge KSG-Damendoppel Julia Kraft/Natalie Philipp in drei Sätzen (19:21, 21:17, 16:21). So stand die Partie 1:2 wie gegen Stuttgart. Doch erneut Thomas Stark, seit Wochen in Bestform, und Heike Mutschler brachten den VfL in Führung. Gegen Steffen Keller bewies Stark wieder einmal Nervenstärke und gewann 23:21, 21:19. Etwas leichter tat sich Heike Mutschler beim 21:19, 21:13-Sieg gegen Julia Kraft. Nachdem Wolfgang Olschewski sein zweites Herreneinzel gegen Patrick Schneider aus Gerlingen verloren hatte, schaffte Thomas Olschewski den entscheidenden Punkt zum Unentschieden. Gegen Thorsten Schumann gewann er nach drei langen Sätzen mit 21:15, 18:21 und 21:18 und schaffte den vierten Punkt für den VfL.

Die Kirchheimer Mixedspieler hatte es in der Hand, für den Sieg zu sorgen. Doch gegen das in dieser Saison noch ungeschlagene Mixed Natalie Philipp/Marcus Gall verloren Petra Waldmann/Jürgen Fischer nicht unerwartet mit 14:21, 16:21.

Für die zweite VfL-Mannschaft des VfL gab es in der Kreisliga Esslingen einen kampflosen 8:0-Sieg gegen den TSV Wernau 2, der wegen Personalproblemen nicht antreten konnte. Mit ähnlichen Problemen kämpfte im zweiten Spiel der VfL gegen den TSV Wernau 1. Letztlich nutzte auch der Einsatz von Jochen Birk nicht viel, auch wenn sein Spiel mit 17:21, 18:21 gegen Gerd Hammermann das am meisten umkämpfte Spiel des Tages war.

Der VfL verlor mit 0:8 gegen den Tabellenzweiten und verbleibt auf dem sechsten Tabellenplatz.

jf