Lokalsport

5:1 in Oberensingen Der AC Catania verlässt das Tal der Tränen

Durch einen 5:1-Kantersieg über die TSV Oberensingen hat der AC Catania Kirchheim zum erstenmal in dieser Saison die Abstiegsränge der Fußball-Kreisliga A verlassen. Der TSV Oberlenningen verbesserte sich durch einen glanzlosen 1:0-Erfolg gegen den TASV Kircheim hingegen auf den zweiten Tabellenplatz.

KIRCHHEIM Mit einem 3:1-Erfolg beim TB Neckarhausen hielt auch der TSV Weilheim den Anschluss an den zweiten Tabellenplatz. Dem TV Neidlingen gelang im Lokalderby gegen den TSV Holzmaden nach einem 0:2-Rückstand noch der glückliche Ausgleich. Nach zwei Siegen in Folge unterlagen die SF Dettingen bei der Verbandsligareserve des 1.FC Frickenhausen 0:3. Weiter unangefochten an der Tabellenspitze bleibt der TSV Grafenberg, der per 4:2-Erfolg auch beim TSV Raidwangen nichts anbrennen ließ. Damit hat der Spitzenreiter auf den aktuellen Tabellenzweiten TSV Oberlenningen schon einen komfortablen Vorsprung von nicht weniger als elf Punkten.Oberensingen AC Catania Kirchheim 1:5 (1:2): So deutlich, wie es das Resultat ausdrückt, war die Angelegenheit bei den Nürtinger Vorstädtern nicht. Dies wusste auch Catania-Spielleiter Pasquale Martinelli zu berichten: "Wenn uns nicht gleich nach der Halbzeit die drei Tore gelungen wären, hätte es auch noch einmal richtig eng werden können." Nach der schnellen 2:0-Führung des ACC kamen die Gastgeber noch vor der Pause zum Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel war die Begegnung dann innerhalb von fünf Minuten entschieden was Martinelli nach dem Schlusspfiff mächtig freute: "Wir sind auf dem Weg nach oben. Ich habe auch nie an der Mannschaft oder am Trainer gezweifelt." Stenogramm: 0:1 Antonio Antonucci (15.), 0:2 Neyat Salihou (18.), 1:2 Philipp Schwarzer (36.), 1:3 Marco Antonucci (46.), 1:4 Radovan Andric (49.), 1:5 Cosimo Attore (50.). Rote Karte: Patrick Bergbauer (TSVO) Reserven: ausgefallen.1. FC Frickenhausen II Dettingen 3:0(0:0): Eine Stunde lang konnten die Sportfreunde aus Dettingen bei den favorisierten Gastgebern ganz gut mithalten. Doch nach dem ersten Gegentor ging die Ordnung verloren und der FCF kam noch zu einem verdienten 3:0-Erfolg. Dennoch wertet SFD-Trainer Wolfram Bielke die Niederlage nicht unbedingt als Rückschlag für seine Mannschaft: "Wir haben in der ersten Halbzeit ganz gut gespielt und müssen einfach das Positive aus diesem Spiel mitnehmen." Torfolge: 1:0, 2:0 Denis Özbey (62., 72.), 3:0 Andreas Juhas (90.). Reserven: 3:1.Oberlenningen TASV Kirchheim 1:0 (1:0): Der Schütze des goldenen Tores war Amel Licina bereits nach zwölf Minuten. In der Folgezeit verpassten es die Gastgeber bei teilweise guten Einschussmöglichkeiten mit einem zweiten Tor schon frühzeitig für die Vorentscheidung zu sorgen. TSVO-Abteilungsleiter Ulrich Staiger störte dies freilich nicht weiter: "Wir haben in einem schwachen Spiel drei Punkte geholt und das ist das einzige was zählt." Dennoch hatten die Gastgeber das Spiel stets im Griff und der 1:0-Erfolg war auch in keinster Weise gefährdet. Reserven: kls. 3:0.Neidlingen Holzmaden 2:2 (0:2): Die Gäste versäumten es, einen 2:0-Vorsprung über die Zeit zu retten und drei Punkte mit in den Museumsort zu nehmen. 20 Minuten vor Schluss lagen die Neidlinger, die gegenüber den letzten Spielen kaum wiederzuerkennen waren, nämlich in dieser Deutlichkeit zurück. Im Spielaufbau wurden zu viele Fehler gemacht und es gab kaum gute Torchancen. Ganz anders die Gäste, die, wenn sie einmal vor das Neidlinger Gehäuse kamen, immer gefährlich agierten und nicht zu Unrecht zur Pause mit zwei Toren in Führung lagen. Am Ende konnten die Gastgeber noch froh sein, dass ihnen der Ausgleich gelungen war, denn mit etwas mehr Glück hätten die Holzmadener drei nicht unverdiente Punkte mitgenommen. Stenogramm: 0:1 Ralf Bechloch (10.), 0:2 Burak Engin (16.), 1:2 Jochen Hepperle (69.), 2:2 Stefan Munz (78.). Gelb-Rote Karte: Gottfried Binder (TVN). Reserven: kls. 3:0.Neckarhausen Weilheim 1:3 (1:1): Mit zwei Toren hatte der Ex-Jesinger Sebastian Schleser (18., 63.) großen Anteil am Sieg der Gäste. Dennoch verkauften sich die Neckarhäuser gut, verloren aber gegen eine bessere Weilheimer Mannschaft. Die entscheidende Szene ereignete sich in der 78. Minute: nach der 2:1- Führung für Weilheim vergab TBN-Goalgetter Andreas Henzler die große Chance zum Ausgleich, als er nur die Querlatte traf. Kurze Zeit später sorgte Ferdi Yildirim mit dem 3:1 für die endgültige Entscheidung (80.). Damit hat der TSV Weilheim nur noch zwei Punkte Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz. Gelb-Rote Karten: Rainer Walz, Andreas Henzler (TBN), Holger Schmid (TSVW). Reserven: ausg.Raidwangen Grafenberg 2:4 (0:2): Der Tabellenführer der Kreisliga A wurde auch beim Aufsteiger TSV Raidwangen seiner Favoritenrolle gerecht. In einer überzeugenden ersten Halbzeit führten die Gäste durch Treffer von Klutsch und Erb mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel konnte Raidwangen das Spiel zwar ausgeglichener gestalten, als aber Grafenberg eine Viertelstunde vor Schluss auf 3:0 durch einen von Vincenzo Mastrangelo sicher verwandelten Foulelfmeter erhöhte, war das Spiel schon vorzeitig entschieden. Die Torfolge: 0:1 Frank Klutsch (10.), 0:2 Jürgen Erb (32.), 0:3 Vincenzo Mastrangelo (75./Foulelfmeter), 1:3 Pierre Irmer (77.), 1:4 Erb (85.), 2:4 Vlado Vranici (86./Foulelfmeter). Reserven: 3:1.

kdl

Anzeige