Lokalsport

5:2 VfL-Brasilianermit Doppelschlag

KIRCHHEIM Schützenfest an der Jesinger Allee: Mit 5:2 (1:2) haben die VfL-Fußballer Bezirksligist SGEH am Mittwochabend in einem Testspiel bezwungen.

Anzeige

Für die Kirchheimer, in der alle elf Anfangsaufläufer nach 90 Minuten noch auf dem Spielfeld standen, trafen Isci (45.), der Brasilianer Tiago Santos Araujo (63./72.), Feriz Meha (83.) und Alban Meha (90.). Torschützen für die SGEH, die lange Zeit erstaunlich gut mithielt, waren Florian Laderer (10.) und Jens Gassner (40.). Überraschend hatte der "Siebt-klässler", mit einigen ehemaligen Kirchheimern auf dem Platz vertreten (Portale, Friedl, Pereira), kurz vor Halbzeit mit 2:0 geführt. Selbst Norbert Krumm, bei stechender Kälte einer von knapp 30 Augenzeugen vorgestern, staunte da nicht schlecht. "In dieser Form steigt die SGEH in der Bezirksliga bestimmt nicht ab", sagte der Sportliche VfL-Leiter.

Während Gäste-Coach Erhard Reinhofer personell alle Register zog und in den 90 Spielminuten munter auf den Positionen durchwechselte, hielt der in der Viererabwehrkette mitspielende VfL-Trainer Michael Rentschler bis zum Schluss an seinen elf Anfangsaufläufern fest. Mit Ausnahme von Verteidiger Eisenhardt kamen bei den Gastgebern durchweg Reservisten, Rekonvaleszenten und Neuzugänge zum Einsatz: eine VfL-Formation, die vorgestern absolute Premiere feierte.

VfL-Bestnoten in der ansehnlichen Partie verdienten sich der pfeilschnelle Torschütze Tiago Santos Araujo (dessen Freigabe weiter auf sich warten lässt) und Marko Lovric in der Rolle des "linken" Außenverteidigers. Gut sieben Monate nach seinem Kreuzbandriss im Testspiel gegen Normannia Gmünd (3:4) führte sich der Ex-Sandhausener gut ins VfL-Mannschaftsgefüge ein.

Bei der SGEH überragte Neuzugang Antonio Portale als emsiger Mittelfeld-Ankurbler.

top