Lokalsport

60 Minuten lang ein Auf und Ab

Trotz zahlreicher Schwächephasen ist der TSV Weilheim im Auswärtsspiel bei der HSG Ebersbach/Bünzwangen zu einem 29:26 (17:14)-Sieg gekommen.

EBERSBACH Nach starkem Start kam die obligatorische Berg- und Talfahrt, welche die mitgereisten Anhänger bis zum Schluss zittern ließ. Weilheim ging sofort nach dem Anpfiff durch Tore von Hansi Rack und Heiko Binder 2:0 in Führung. Den Anschlusstreffer konterten Hansi Rack und Markus Gomringer zum 4:1. Weilheimer Schwächen im Abschluss gaben den Gastgebern die Möglichkeit, zum 4:4 auszugleichen.

Anzeige

Dann die beste Weilheimer Phase im Spiel, als die Limburgstädter fünf Tore in Folge erzielten. Immer wieder war es Heiko Binder mit Aktionen aus dem Rückraum. So führte der TSVW mit 10:5. Marco Schill und Gerhard Bächle erhöhten zum 12:6. Dieser Vorsprung hielt bis zum 16:10 in der 20. Minute.

Es folgte ein unerklärlicher Bruch im Weilheimer Angriffsspiel und so gelang es den Gastgebern, bis zum Pausenpfiff noch auf 17:14 zu verkürzen.

Wer gedacht hatte, die Schwächephase sei nun vorbei, sah sich getäuscht. Unkontrolliert abgeschlossene Angriffe ermöglichten es der HSG zum 17:17 auszugleichen. Zwei Rückraumtreffer von Martin Weiss bedeuteten eine erneute Führung. Doch den Gastgebern gelang wieder der Ausgleich. Nun wurde Torhüter Markus Mayer eingewechselt und brachte damit wieder die Wende im Weilheimer Spiel. Ebersbach gelang in den folgenden zehn Minuten kein Treffer und somit konnten sich die Limburgstädter auf 26:19 (50.) absetzen.

Allerdings folgte wieder eine Schwächephase und die Gastgeber verkürzten innerhalb von drei Minuten auf 23:26. Als dann Weilheim noch in doppelter Unterzahl agierte, witterten die Gastgeber wieder ihre Chance.

Doch Heiko Binder und Timo Klein sorgten in Unterzahl mit ihren Treffern zum 28:23 für die Entscheidung.

Der HSG gelang in den verbleibenden drei Minuten lediglich noch eine Ergebnisverbesserung zum 29:26.

sg

TSV Weilheim:

Patek, Mayer Rack (3), Binder (8/1), Gomringer (6/4), Weiss (3),Bleher (2), Allgaier (3/1), Dörr, Klein (2).