Lokalsport

6:1 – der TTC zieht in die Play-offs ein

Frickenhausen. Drei Spieltage vor Schluss hat der Tischtennis-Bundesligist TTC Frickenhausen den Einzug in die Play-off-Runde um die deutsche Meisterschaft perfekt gemacht.

MIKE RENNERS

Gegen Müller Würzburg gab es gestern einen ungefährdeten 6:1-Erfolg. In den noch ausbleibenden Spielen geht es für den Titelverteidiger aus dem Täle nur noch darum, sich die bestmögliche Tabellenposition zu erarbeiten, um eine gute Ausgangsbasis in der Vierer-Endrunde zu haben. Den einzigen Punkt gaben Tokic/Akerström gegen Tan/Keinath ab: der fünfte Satz entschied zugunsten der Würzburger.

Auffällig in Frickenhausen war die Leistung von Patrick Baum. Im Hinspiel war er dem Abwehrspieler Chtchetinine in fünf Sätzen noch unterlegen gewesen. In diesem Spiel gelang ihm ein glatter 3:0-Sieg, das Indiz dafür, wie sehr sich Baum weiterentwickelt hat. Vor einer Woche konnte Fabian Akerström seinen ersten Sieg in der Deutschen Tischtennis-Liga (DTL) feiern. Gegen Würzburg bestätigte der junge TTC-Spieler diese Leistung. Er machte es unglaublich spannend und gewann in fünf Sätzen gegen Ling.

Frickenhausens Manager Christoph Reuhl zeigte sich nach dem Spiel hoch erfreut. „Die Mannschaft hat heute super gespielt und völlig verdient gewonnen“, sagte er. Nun geht es für uns nur noch um die beste Ausgangsposition für die Play-offs.“

TTC Frickenhausen – Müller Würzburg 6:1

Tokic/Akerström – Tan/Keinath 2:3 (11- 6, 4-11, 8 -11, 11-5, 7-11)

Ma/Baum – Ling/Chtchetinine 3:0 (11- 8, 12 -10, 11-8)

Ma – Keinath 3:1 (11-8, 7-11, 12-10, 11-7)

Tokic - Tan 3:1 (17-19, 14-12, 11-8, 11-5)

Baum- Chtchetinine 3:0 (11-7, 11-5, 11-9)

Akerström- Ling 3:2 (11-7, 11-13, 11-7, 8-11, 12-10)

Ma- Tan 3-0 (11-0, 11-0, 11-0)

Anzeige
Anzeige