Lokalsport

8:0 – VfL-Damen setzen dickes Ausrufezeichen

Bezirksliga-Spitzenreiter siegt im Spitzenspiel

Die Damen des VfL Kirchheim haben in der Tischtennis-Bezirksliga ein dickes Ausrufezeichen gesetzt: Den bisher ungeschlagenen TV Reichenbach II schickten sie mit einer ­0:8-Abfuhr an die Fils zurück.

Kirchheim. Das Derby zwischen dem TSV Weilheim und dem TTV Dettingen entschied das Limburg- Quartett mit einem klaren 8:1-Sieg für sich. Kreisligist TSV Holzmaden feierte mit dem 8:4 gegen den zuvor ungeschlagenen Tabellenführer TV Reichenbach III den ersten Saisonsieg.

Anzeige

Die Landesliga-Reserve des TV Reichenbach ist für die meisten Gegner ein recht unbequemer Gegner, doch nicht für den VfL Kirchheim. Der Tabellenführer benötigte gerade mal 75 Minuten, dann war der 8:0-Sieg mit dem Satzverhältnis von 24:4 perfekt. Kleinere Probleme hatte lediglich Carina Frasch bei ihrem Fünfsatzsieg gegen Sabine Hackenberg. Dagegen hatte Jasmin Vierthaler gegen die „unbequeme“ Elsa Prugger (71) überhaupt keine Probleme.

Der TSV Weilheim gewann das Derby gegen den TTV Dettingen mit 8:1. Erstmals kam beim Limburg-Team die Langzeitverletzte Gudrun Fischer im Doppel zum Einsatz – eine Art erste Wiedereingliederungsmaßnahme. Teamsprecherin Katrin Meinzinger: „Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir sind sehr zufrieden.“ Ergänzungsspielerin Irmgard Knayer holte einen Punkt mit einem Fünfsatzsieg gegen Julia Weber. Für die 19-Jährige vom TTV war es der erste Einsatz in dieser Saison. Ansonsten hatten die TTV-Spielerinnen Probleme gegen die Routiniers von der Limburg. Kira und Lena Blankenhorn waren gegen Iris Ulmer und Heike Eulenberg chancenlos.

Endlich das erste Erfolgserlebnis: Kreisligist TSV Holzmaden ist nach dem 8:4-Sieg gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TV Reichenbach III weg vom Tabellenende. Überragend spielten Sandra Linsenmayer und Berna Engin. Das Duo holte zusammen sechs Punkte. Zwei Matches gewann Elke Schempp.

Der VfL Kirchheim II gewann gegen die TTF Neckarhausen nach 2:0-Doppelführung mit 8:4. Es gab drei Einzelsiege von Marlen Fischer, Mannschaftsführerin Rike Gölz war zweimal erfolgreich.

Ebenfalls gegen die TTF Neckarhausen musste sich der TV Bissingen III mit einem 7:7-Unentschieden begnügen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung war der Grund, dass es zu einem Punkt in der Beutwanghalle reichte. Den Punkt zum 7:7 holte Petra Leiter mit einem Dreisatzsieg gegen Christine Haußmann.

In der Kreisklasse B hält sich der TSV Jesingen II weiter in der Spitzengruppe. Beim 8:4-Sieg gegen den TSV Sielmingen II blieben Manuela Bofinger-Reschl und Michaela Petric im Einzel ungeschlagen. Bei der „Übermannschaft“ beim TSV Lichtenwald verlor die Zweite von den Lehenäckern nach 54 Minuten mit 0:8 ohne Satzgewinn. Das Team trug es mit Fassung. Gudrun Zizelmann: „Wir haben etwas lernen können“.