Lokalsport

AC Catania gewinnt TG-Turnier

Endlich hat es wieder geklappt. Nach der vierten Finalteilnahme in Folge konnte der AC Catania Kirchheim mit einem 1:0-Erfolg gegen den TSV Jesingen nach langer Zeit das Aktiven-Hallenturnier der TG Kirchheim gewinnen.

KLAUS-DIETER LEIB

Anzeige

KIRCHHEIM Eine Minute vor Spielende gelang Ricardo Costas Freitas das goldene Tor zum Turniersieg. In einem spannenden Endspiel kam der AC Catania Kirchheim zu einem verdienten Erfolg. Im Spiel um den dritten Platz kam die zweite Mannschaft des Landesligisten TV Nellingen zu einem verdienten 3:2- Sieg gegen den 1. FC Frickenhausen. Was für eine Spannung in der Zwischenrundengruppe E: Alle sechs Mannschaften kämpften bis zum Schluss um die ersten beiden Plätze. Der AC Catania Kirchheim hatte die besten Nerven und belegte am Ende bei nur einem Gegentor den ersten Platz. Trotz zweier Niederlagen aus den ersten drei Spielen reichte es dem 1. FC Frickenhausen noch auf den zweiten Rang und den damit verbundenen Einzug in das Spiel um den dritten Platz. Der TSG Zell hatte kein Glück im entscheidenden Match gegen den AC Catania Kirchheim. Gegen den späteren Tuniersieger kassierte der A-Ligist eine unglückliche 0:1-Niederlage und konnte damit die Hoffnungen auf den Einzug in die Finalspiele streichen.

In der Gruppe F waren es mit dem TSV Jesingen, dem TV Nellingen II und dem TSV Boll drei Mannschaften, die um die ersten beiden Plätze kämpften. Dabei war die Elf von den Lehenäckern das einzige Team, das im direkten Duell mit einem 3:1-Erfolg gegen den TSV Boll einen Sieg verbuchen konnte. Das war auch der ausschlaggebende Punkt für den Einzug ins Finale. Durch ein absichtliches Handspiel im letzten Gruppenspiel verspielte der TV Nellingen II die Chance auf den ersten Tabellenplatz. In Unterzahl kassierten die Nellinger gegen den FSV Uhingen kurz vor Schluss noch den Aus-gleich.

Etwas überraschend war die Dominanz des AC Catania Kirchheim in der Gruppe A. Der Kreisliga A-Vertreter war in allen fünf Spielen siegreich und belegte unangefochten den ersten Tabellenplatz. Den höchsten Turniersieg feierte der Tabellenzweite TSV Boll mit einem 10:1 gegen die TG Kirchheim II und das in immerhin nur zwölf Minuten Spielzeit. Durch einen knappen 2:1- Erfolg im letzten Gruppenspiel gegen den GSV Dürnau II sicherte sich der TSV Weilheim noch das Ticket für die Zwischenrunde. Mit sechs Punkten Vorsprung wurde die zweite Mannschaft des Landesligisten TV Nellingen souverän Gruppenerster in der Gruppe B. Den zweiten Platz belegte der 1. FC Frickenhausen und der FSV Uhingen kam nur aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem AC Catania Kirchheim II auf den dritten Rang.

Lange Zeit musste der TSV Jesingen in der Gruppe C um den Einzug in die Zwischenrunde bangen, denn in den ersten vier Spielen holte der Bezirksligist lediglich fünf Punkte, mit zwei Siegen in den letzten beiden Spielen belegten die Jesinger am Ende noch Platz zwei. Nicht eine einzige Niederlage gab es für den Gruppenersten TSG Zell. Mit dem TSV Ötlingen, dem 1. FC Eislingen II, dem KSG Eislingen und dem SF Jebenhausen stritten sich gleich vier Mannschaften um den dritten Platz. Das glücklichere Ende hatte zum Schluss der SF Jebenhausen für sich. Der B-Ligist erreichte zehn Punkte und verlor genauso wie der TSG Zell kein einziges Spiel. Mit null Punkten stand der TV Unterlenningen abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz.

Für die größte Enttäuschung in der Vorrundengruppe D sorgte der FC Blaubeuren. Mit nur einem einzigen Zähler stand der Bezirksligist abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Dagegen bewies Gastgeber TG Kirchheim sein Können in der Halle. Mit elf Zählern belegte die Truppe von Trainer Constantino Giacobbe den ersten Platz. Und auch der TSV Oberlenningen sicherte sich mit zwei Siegen in den letzten beiden Spielen den Einzug in die Zwischenrunde. Durch eine unglückliche 1:2-Niederlage im letzten Gruppenspiel gegen die TG Kirchheim mussten die SF Dettingen hingegen schon vorzeitig die Segel streichen.