Lokalsport

Acht Sekunden,die schmerzen

EDGAR VELOCI

Anzeige

B-Lizenz-Fahrer Alex Speisekorn (Köngen) ärgerte sich. Nur um acht Sekunden hatte er den dritten Platz im B-Rennen verpasst. Lukas Kubis (Neuhausen/F.), der durch einen Defekt zurückgefallen war, überholte ihn auf den letzten Kilometern vor dem Ziel. "Klar war er stärker als ich, aber ich bin schon ein wenig enttäuscht, den dritten Platz verpasst zu haben", meinte Speisekorn hinterher. Andererseits hatte er gar nicht damit gerechnet, dass es so gut gehen würde. Nach den harten Trainingseinheiten in der Vorwoche hatte er eigentlich müde Beine erwartet. Auf Sieger Patrick Müller (Schwarzenberg, 1:29:43) hatte er 3:20 Minuten Rückstand.

Benjamin Vogel (Kirchheim) vom Kross Racing-Team schied in der dritten Runde aus. Junior Torsten Lehmann (Lenningen) war zufrieden. Sein Ziel Top 15 hatte er klar erreicht und sich damit gegenüber dem Bundesliga-Start in Münsingen deutlich verbessert. Der Biker vom Giant/Nolte-Küchen Racing Team konnte besonders im letzten Renndrittel zulegen und sich noch um vier Plätze verbessern. Das war schon besser als in Münsingen. "Berghoch war ich stark, in den Downhills habe ich immer Zeit verloren. Ich hoffe in Heubach kann ich dann die Top-Ten anpeilen", meinte Lehmann. Als Zwölfter hatte der 18-Jährige schließlich einen Rückstand von 7:20 Minuten auf Sieger Andy Eyring (Haselbach), der in 1:23:10 seinen Sieg vom ersten Lauf wiederholte.Teamkollege Ralf Maier (Köngen) beendete das Rennen als 19. mit 10:34 Minuten Rückstand. Auch er verbesserte damit seine Platzierung gegenüber Münsingen. Zufrieden war er allerdings nicht.

Benedict Bosler (Notzingen) war verletzungsbedingt erst gar nicht angetreten. Das Herren-Rennen gewann in Abwesenheit der Fumic-Brüder Wolfram Kurschat (Ruppertsberg), 33 Sekunden vor U23-Fahrer René Tann (Suhl), der das Rennen bis zur letzten Runde angeführt hatte. Dritter wurde der Österreicher Christoph Soukup. Kai Kautz (Kirchheim) hatte zwei Defekte und gab schließlich auf. Bei den Damen siegte die Niederländerin Elsbeth van Rooij-Vink vor Ivonne Kraft (Gaggenau). Hanna Klein vom RKV Kirchheim gewann als Achte (8:54 Minuten Rückstand) die U23-Wertung der Damen.