Lokalsport

Adina Hausch glänzt nur am Stufenbarren

Turnen , Adina Hausch
Turnen , Adina Hausch

Altendiez. Ausgesprochenes Pech für VfL-Turnerin Dorothee Henzler bei der ersten Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Tokio (8. bis 16. Oktober): Kurz vor dem Wettkampf im rheinland-pfälzischen Altendiez erkrankte die Notzingerin und sagte ab. So beschränkte sich das Starter-Kontingent aus Kirchheim auf Adina Hausch vom TT Stuttgart.

Anzeige

Unter den zwölf Aspiranten belegte Adina Hausch mit 47,00 Punkten Platz neun. Siegerin wurde Kim Bui (55,10/MTV Stuttgart) vor Nadine Jarosch vom Detmolder TV (54,350). Was auffiel: Am Schwebebalken und Stufenbarren war das Teilnehmerfeld dünn gesät. Bei den deutschen Meis­terschaften in Göppingen vom 26. bis 28 August hoffen die Verantwortlichen auf eine breiter aufgestellte Konkurrenz.

Adina Hausch, die mit Außenseiterchancen an die Lahn gefahren war, hob sich am Stufenbarren mit der drittbesten Vorstellung hervor. Die guten Trainingsleistungen am Schwebebalken konnte sie in der ausverkauften Sporthalle von Altendiez indes noch nicht umsetzen. Ehrengast Theo Zwanziger, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, war von den Leistungen der Turnerinnen angetan und ließ es sich nicht nehmen, die Sieger zu ehren.tb/mp