Lokalsport

Alle vier Titel bleiben im Kreis

Der Württembergische Verbandspokal steht auf dem Prüfstand. Ursprünglich gedacht für die Vereine des Landes, wurde er später ausgeweitet auf die Auswahlmannschaften der Kreise. Beim Pokalfinale am Samstag in Metzingen glänzten die Teams jedoch in erster Linie durch Abwesenheit.

METZINGEN Nasskalte und kühle Witterung empfing die Athleten am Samstag in Metzingen. Drei Ehrenpreise für die besten Leistungen in jeder Altersklasse wurden an Athleten des Kreises Esslingen vergeben. Bei den Frauen ging dieser Preis an Melanie Uhrig (LG Leinfelden) für ihre 42,79 m Diskus. Bei der weiblichen Jugend stellte Stephanie Lichtl (TG Nürtingen) über 100 m Hürden mit 14,38 Sek. einen neuen Stadionrekord auf. Dies war die beste Leistung bei der weiblichen Jugend. Den Ehrenpreis der Männer holte sich der Nürtinger Matthias Heer für seine 1.56,46 Minuten über 800 m und nur bei der männlichen Jugend ging der Ehrenpreis für 4,50 m im Stabhochsprung an Stefan Fleck aus Calw.

Anzeige

Die Männer-Auswahl des Kreises holte sich knapp den Pokal mit 33 Punkten vor dem Kreis Zollernalb mit 31 Punkten. Es wurde vor allem deshalb noch so knapp, da die 4 x 100-m-Staffel das Ziel nicht erreichte. Ansonsten gewannen Daniel Swierzyk (LG Leinfelden), Martin Bertsch (LG Leinfelden), Kai Hörsting (LG Teck), Matthias Heer (TG Nürtingen), Heiner Seifried (LG Leinfelden) und Thorsten Hassebroek (LG Filder) fast alle Wettbewerbe.

Die Frauen marschierten souverän durch die Disziplinen. Das Ergebnis mit 21 zu 12 Punkten war eindeutig. Spannend wurde der Wettbewerb bei der männlichen Jugend. Hier waren sechs Manschaften am Start und erst die abschließende 4 x 100-m-Staffel brachte den Sieg für den Kreis Esslingen mit 61 Punkten zu 60 Punkten vor Calw. Herausragend hier der Sprint-Doppelsieger Julien Tipton (LG Leinfelden), Tobias Zinser (LG Teck) gewann die 400 m und der Nürtinger Simon Schmidt holte sich das Diskuswerfen. Paschalis Tsourakis (LG Teck) war im Weitsprung erfolgreich. Die weibliche Jugend war ungefährdet, obwohl man die Technikerin Jessica Rausch als Dreifach-Siegerin des Vorjahres ersetzen musste. Der Block der TG Nürtingen und der LG Leinfelden, ergänzt durch die 100-m-Siegerin Anja Wackershauser (VfL Kirchheim), war jedoch Garant dafür, dass die weibliche Jugendauswahl des Kreises mit 40 Punkten vor dem Kreis Reutlingen mit 30 Punkten gewann.

Anke Hummel (LG Leinfelden) holte sich die 200 m. Stephanie Lichtl (TG Nürtingen) gewann die 100 m Hürden und den Weitsprung. Monika Pletzer (LG Filder) war über 800 m erfolgreich und Sina Scheerer (TG Nürtingen) gewann den Hochsprung. Weitere gute Platzierungen in den anderen Disziplinen sowie ein Sieg in der 4 x 100-m-Staffel ließ keine Zweifel am souveränen Erfolg aufkommen.

pk