Lokalsport

"Allein tausend Italiener kommen wegen Trap"

Als absoluter Kassenschlager erweist sich die Fußball-Freundschaftspartie zwischen dem VfL Kirchheim und Bundesligist VfB Stuttgart am morgigen Freitag (Anpfiff um 18.30 Uhr). Die Verantwortlichen rechnen mit bis zu 8000 Besuchern.

THOMAS PFEIFFER

Anzeige

KIRCHHEIM/STUTTGART 2000, 2500, 3000, 5000 Zwischenstände aus dem Eintrittskartenvorverkauf der VfL-Partie gegen die VfB-Profis. Über Wochen hinweg hatte die Zahl der an insgesamt sieben Örtlichkeiten an Mann, Frau und Jugendliche gebrachten Tickets kräftig expandiert. Gestern nun, mit dem offiziellen Abschluss des Vorverkaufs, vermeldete VfL-Abteilungsleiter Winfried Scholz fast schon erwartungsgemäß die neue Bestmarke. "Wir haben bis jetzt schon weit über 6000 Karten verkauft", erklärte er. Das war am frühen Nachmittag und noch vor der genauen Abrechnung.

Dem VfB sei dank: Mannschaft und Neu-Trainer Giovanni Trapattoni (66) kommen zur rechten Zeit. Die Neuverpflichtung des charismatischen Italieners als Übungsleiter brachte dem Wasen-Club in den letzten Tagen weltweite Beachtung dem Teckstadtclub bringt sie bares Geld. "Ich glaube, tausend Italiener aus der Umgebung Kirchheims kommen allein, um Trapattoni zu sehen", sagte VfL-Geschäftsführer Kurt Antel. Norbert Krumm, der Sportliche Leiter, stieß ins selbe Horn: "Trapattoni hat in unseren Kartenvorverkauf so richtig reingehauen."

Trap kommt. Angesichts dieser Zugnummer verblasst im angesagten VfB-Tross selbst einer, der mal Weltmeister war: Andreas Brehme, Stuttgarts frischgebackener "Co", gibt auf städtischem Kirchheimer Rasenparkett ebenfalls sein VfB-Debüt. "VfB-Manager Jochen Schneider hat mir versichert, dass auch Brehme mitkommt", so Scholz, der gestern wieder mal am Wasen weilte: "Mit den VfB-Offiziellen die letzten Details abklären."

Und mal nachfragen, welche VfB-Profis der Stadionbesucher denn nun konkret zu erwarten habe . . . Scholz zur sportlichen Gretchenfrage des Freundschaftskicks: "Der VfB kommt zwar logischerweise ohne die drei Confederations-Cup-Spieler Hinkel, Hitzlsperger und Hildebrandt, ansonsten aber annähernd komplett." Was hoffen lässt, dass Zvonimir Soldo, Jenronimo Cacau, Ex-Nationalspieler Markus Babbel, Christian Tiffert und Co. im Zusammenspiel mit den Neuzugängen Daniel Bierofka (Bayer Leverkusen) und Ludovic Magnin (SV Werder Bremen) schon das eine oder andere Mal in die Trickkiste greifen und zu guter Letzt für das anvisierte "Fußballfest" (Scholz) sorgen werden. Laut einem VfL-Ergebnistipp wird der wohl auflaufende VfB-Ersatzkeeper Dirk Heinen zwei Mal den Ball aus dem Netz fischen müssen auf der Gegenseite sollen sich die VfL-Schlussleute Jürgen Rechner und Norman Volber hingegen acht "Kisten" einfangen. 2:8 das war der meistgenannte Tipp vorm mit Spannung erwarteten Kick.

Offen bleibt, ob VfL-Trainer Michael Rentschler, der gestern aus seinem Kreta-Urlaub zurückkehren sollte, morgen zum "aktiven" VfL-Aufläufer werden wird. Mit von der Partie sind hingegen einige VfL-Cracks, die 2003 WFV-Pokalsieger wurden und danach in die Fremde entschwanden: Abo Shora (SV Stuttgarter Kickers), Steffen Kaiser, Torsten Schöllkopf (beide Normania Gmünd) und eventuell Ferdi Er (Stuttgarter Kickers), den die Blauen gerne zurückholen möchten, werden mit Einsätzen "nachträglich belohnt" (Krumm). In der bunt zusammengewürfelten VfL-Truppe mit potenziellen Nachrückern aus Reihen der A-Junioren (Kutscher, Kümmerle) machen die Verbandsliga-Fußballer aus der Vorsaison natürlich das überwiegende Gros aus. Polat, Fuchs, Coscun, Eisenhardt, Singh, Klon und Grimm zählen fest zum Aufgebot.

Während "Maestro" Trapattoni und Antipode Michael Rentschler ihre Anfangsformationen noch konkret benennen müssen, sind die VfL-Verantwortlichen mit den spielvorbereitenden Maßnahmen hinter den Kulissen fast am Ende. Beschlossene Sache: Ein Kiosk, zwei Festzelte, Getränkestände und eine Sektbar versorgen die Fans vor, während und nach dem Spiel mit allerlei Gaumenfreuden. "Mit den Ordnern und dem Personal an den acht Kassenhäuschen haben wir morgen 90 Helfer im Einsatz", sagt Winfried Scholz. Auch die Polizei wird präsent sein: Nach dem Verkauf der Tageskarten rechnen die Verantwortlichen mit bis zu 8000 Besuchern.

Der VfB "zieht" Riesenfreude beim VfL: Die Partie spült einen warmen Geldregen in die Kassen des noch immer sechsstellig verschuldeten Vereins. Die VfL-Funktionäre rechnen mit mindestens 50 000 Euro Gesamteinnahmen inzwischen.