Lokalsport

Alles spielte für Tabellenführer Oberlenningen

Die Verfolger patzten (Neidlinger 1:3-Niederlage gegen Oberboihingen und Neuffener 0:1-Pleite gegen den FC Frickenhausen II), der Leader hatte das Glück des Tüchtigen: per 2:1-Sieg in Oberensingen baute der TSV Oberlenningen seinen Vorsprung in der Fußball-Kreisliga A auf sechs Punkte aus.

KIRCHHEIM Die SF Dettingen stehen nach der bitteren 2:4-Niederlage beim TV Bempflingen schon etwas abgeschlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Dagegen hat sich der AC Catania Kirchheim durch einen 3:1-Erfolg gegen den TSV Weilheim etwas Luft verschafft. Gleiches gilt für den TSV Holzmaden, der durch einen 4:2-Sieg beim TSV Altdorf den Anschluss ans Mittelfeld endlich wieder herstellen konnte. Das Schlusslicht, der TSV Linsenhofen, hat mit einem 2:2 gegen den TSV Raidwangen seine Negativserie von insgesamt sechs Niederlagen in Folge endlich beendet.TSV Oberensingen TSV Oberlenningen 1:2 (1:1): Abteilungsleiter Werner Attinger von der TSV Oberensingen war am Ende enttäuscht, dass es nicht zu einer Punkteteilung gereicht hat. Die Gäste waren zwar spielerisch die bessere Mannschaft, aber aufgrund der Chancen auf beiden Seiten hätte der Aufsteiger einen Punkt verdient gehabt. Vor allem in der ersten Halbzeit verpassten es die Hausherren, nach der 1:0-Führung mit einem zweiten Tor für eine Überraschung zu sorgen. Der Spitzenreiter erwies sich einmal mehr als clevere Mannschaft und kam am Ende zu einem 2:1-Erfolg. Der TSV Oberlenningen bleibt damit weiterhin die einzig ungeschlagene Mannschaft der Kreisliga A, Staffel 2 und feierte in Oberensingen den neunten Sieg im zehnten Spiel. Tore: 1:0 Philipp Schwer (15.), 1:1, 1:2 Antonio Portale (46./81.) Gelb-Rote Karten: Portale (83.), Borjan Sarcevic (87.) Rote Karte: Antonio Portale (85./siehe Fußballszene). Reserven: 5:1.TV Neidlingen TSV Oberboihingen 1:3 (0:2): Die Gäste gewannen nicht weil sie die bessere Mannschaft waren, sondern weil der Aufsteiger seine Chancen einfach besser nutzte als die Hausherren. Vor allem in der Anfangsphase der Begegnung hatte Goalgetter Jochen Hepperle gleich zweimal die Führung auf dem Fuß (8./12.) und wenn der Neidlinger Stürmer getroffen hätte, wäre die Partie sicherlich anders ausgegangen, war sich Pressesprecher Christopher Andrä nach dem Spiel sicher. Damit hat der TV Neidlingen zunächst einmal den Anschluss an Spitzenreiter TSV Oberlenningen verloren. Tore: 0:1 Patrick Müller (16.), 0:2 Franjo Lipec (38.), 0:3 Ferdi Yildirim (53./Foulelfmeter), 1:3 Jochen Hepperle (65./Handelfmeter) Reserven: 5:1.VfB Neuffen 1. FC Frickenhausen II 0:1 (0:1): Vorstandsmitglied Rolf Gneiting vom VfB Neuffen sprach nach dem Spiel von einem sehr glücklichen Erfolg für die Gäste. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten die Hausherren im zweiten Spielabschnitt noch genügend Chancen, trotz des Rückstandes dem Spiel eine Wende zu geben, aber mit Glück und Geschick brachte der 1. FC Frickenhausen II den knappen Sieg über die Zeit. Tor: 0:1 Blerim Schukaj (27.)AC Catania Kirchheim TSV Weilheim 3:1 (1:0): Die Verantwortlichen des TSV Weilheim werden gegen die Wertung dieses Spiel wohl Einspruch erheben (siehe Fußballszene). Was Catanias Abteilungsleiter Pasquale Martinelli weiter nicht störte: "Ich bin zuerst einmal froh, dass wir dieses wichtige Spiel gewonnen haben." Bis auf die letzten zehn Minuten waren die Gastgeber das bessere Team und führten zu diesem Zeitpunkt auch verdient mit 2:0. Erst in der Schlussphase der Partie kam noch einmal Hektik auf und mit etwas Glück hätte der TSV Weilheim sogar noch den Ausgleich erzielen können. Die endgültige Entscheidung fiel dann durch einen eher zweifelhaften Foulelfmeter in der letzten Spielminute. Tore: 1:0 Radovan Andric (32.), 2:0 Giuseppe Danze (65.), 2:1 Sascha Döbel (84.), 3:1 Yalcin Özbabalic (90./Foulelfmeter). Gelb-Rote Karten: Gianfranco Latte (40./AC) und Heiko Blum (85./Weilheim).TV Bempflingen SF Dettingen 4:2 (3:1): Nach der erneuten Niederlage gegen den Tabellenviertletzten gehen die SF Dettingen nun wohl sehr schweren Zeiten entgegen. Es war noch nicht einmal eine Viertelstunde gespielt, da lagen die Gäste bereits mit 0:2 in Rückstand. Vor allem in der ersten Halbzeit bestimmten die Hausherren das Spiel ganz nach Belieben und lagen auch völlig verdient mit 3:1 in Führung. Nach dem Seitenwechsel kamen die SF Dettingen zwar stärker auf, aber zu mehr als zum 2:3-Anschlusstreffer reichte es letztendlich dann doch nicht mehr. Tore: 1:0 Carsten Trojan (5.), 2:0 Taner Dirlik (13.), 2:1 Andreas Goll (16.), 3:1 Fabian Brodbeck (36.), 3:2 Goll (46.), 4:2 Dirlik (89.). Reserven 2:3.TSV Altdorf TSV Holzmaden 2:4 (0:2): Am Ende war es Altdorfs Torwart Marco Henzler zu verdanken, dass der TSV Holzmaden nicht noch deutlicher gewonnen hat. Altdorfs Abteilungsleiter Dietmar Kohler brachte es auf denm Punkt: "Der TSV Holzmaden hätte heute acht Tore schießen können." Der einzige Spieler mit Normalform war Schlussmann Henzler. Alle anderen Altdorfer Fußballer zeigten eine desolate Leistung. Der TSV Holzmaden ist damit weiter im Auswärtstrend und erzielte in den letzten beiden siegreichen Spielen nicht weniger als zehn Tore. Fast so viele wie in den acht Partien zuvor. Da gelangen den Schützlingen von Trainer Martin Knorr gerade einmal elf Treffer. Tore: 0:1 Frank Linsenmayer (17.), 0:2 Matthias Fink (45.), 1:2 Hannes Liller (62.), 1:3 Matthias Fink (66.), 1:4 Marc Kächele (76.), 2:4 Marc Mayer(82.)TSV Linsenhofen TSV Raidwangen 2:2 (2:0): Das Schlusslicht ist auf dem Weg der Besserung und mit etwas Glück wäre beinahe der zweite Saisonsieg geglückt. In der ersten Hälfte führten die Gastgeber schnell mit 2:0 und Torjäger Carlo Greco verpasste es, mit einem dritten Tor für eine gewisse Vorentscheidung zu sorgen. In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste stärker auf und setzten die Hausherren mächtig unter Druck. Nach dem 2:2-Ausgleich für den TSV Raidwangen wäre am Ende sogar noch der Sieg möglich gewesen. Letztendlich blieb es dann aber bei einer gerechten Punkteteilung. Beim TSV Linsenhofen war gegenüber den letzten Spielen eine Leistungssteigerung erkennbar. Tore: 1:0, 2:0 Orhan Mustafi (8., 33.), 2:1 Uwe Geyer (51.), 2:2 Tino Volk (76.). Reserven: 1:7.

kdl

Anzeige