Lokalsport

Als Außenseiter in der "Hölle Süd"

Zur zweiten Auswärtspartie der Saison fährt der TSV Owen heute ins Allgäu und trifft dort auf die MTG Wangen. Die mit zwei Siegen gestarteten Gastgeber gelten als außerordentlich heimstark.

OWEN Für die Tecksieben wird die Partie heute Abend eine echte Herausforderung. Gegen den Tabellenzweiten der abgelaufenen Saison wird es für die Gelbhemden sicherlich noch einen Tick schwieriger als in den beiden Spielen gegen Wolfschlugen und Nürtingen zumal die Männer-Turn-Gemeinde wieder mit zwei Siegen in die neue Saison gestartet ist. Zwei knappe Erfolge gegen Laupheim (30:29) und bei der SG Lauter (24:22) beweisen die Klasse der Mannschaft um Spielertrainer Martin Leupold. Dabei setzt die Mannschaft aus dem Alpenvorland am Wochenende auch noch auf ihre Heimstärke in der "Hölle Süd".

Anzeige

Was kann der TSV Owen als Außenseiter dagegensetzen? Vor allem Kampf und schnelles Spiel sollen in Wangen der Schlüssel zum Erfolg werden. Die letzten Begegnungen sind abgehakt und der Blick unter der Teck geht nach vorne. Von allen Mannschaftsteilen wird noch mehr Einsatz, Wille und Konzentration gefordert. Auf Rechtsaußen wird Marius Schmidt für Tobias Schmid in den Kader rutschen, während Christoph Winkler auf die Urlauber Markus Wahl und Co-Trainer Burkhard Blumauer verzichten muss. Torhüter Matthias Carrle plagte sich unter der Woche mit einer Fingerverletzung, ist aber einsatzbereit.

br

TSV Owen:

Carrle, Fazakas; Dunkel, Hanssen, Hoyler, Kirchner, B. Klett, S. Klett, Krüger, Meißner, Schmidt, Sigel, Weiss, Winkler