Lokalsport

Am sechsten Tag Platz sechs

Beim sechsten Flugtag der Segelflug-Europameisterschaft in Finnland hat Hahnweid-Pilot Michael Grund einen respektablen sechsten Platz erfolgen. Damit liegt er in der 15-m-Klasse auf Platz sieben nach vorne ist noch alles möglich.

LOTHAR SCHWARK

Anzeige

RÄYSKÄLÄ 504 Kilometer hatte Grund bei traumhaften Segelflugbedingungen über Finnland zu absolvieren. Am Ende erzielte er eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 126,4 km/h, was den sechsten Platz in der Tageswertung bedeutete.

Einmal mehr war aber Janusz Centka aus Polen mit der schnittigen Diana 2 als schnellster und einem Schnitt von 128,9 km/h unterwegs. Centka erflog somit schon den dritten Tagessieg. Der zweite deutsche Pilot, Werner Meuser, erflog mit 126,5 km/h Tagesrang fünf. Momentan sieht die Gesamtwertung Centka mit 5620 Punkten klar in Führung. Platz zwei belegt Steven Raimond aus den Niederlanden mit 5493 Punkten vor Henrik Breidahl aus Dänemark (5380 Punkte). Meuser liegt mit 5353 Punkten auf Platz vier auf dem Sprung zur Spitze. Grund findet man immer noch aussichtsreich mit 5242 Punkten auf Platz sieben.

Nachdem nun schon sechs Wertungsflüge absolviert sind, wird allmählich die Kondition der Piloten gefordert. So wird es bei den kommenden Flugaufgaben darauf ankommen, mental gut abzuschalten. Im engen Cockpit ist körperliche Fitness bei Flügen von bis zu acht Stunden Dauer mit entscheidend. Zudem muss jeder Pilot immer neue Entscheidungen zur Flugtaktik treffen. Hier handelt sich nach Insiderinformationen um ein Zeitintervall von rund 20 Sekunden. Lange Endanflüge über weite Waldgebiete erhöhen dazu das Adrenalin und die Spannung im Cockpit. Wenn die Flugzeuge dann mit langen Wasserfahnen die Ziellinie überflogen haben, kehrt nach der Landung wieder entspannende Ruhe in der Kanzel bei den Piloten ein.