Lokalsport

Am Sonntags-Kuchen Zähne ausgebissen

Jesinger verlieren nach 2:1-Führung noch 2:4

Nichts war‘s mit dem nächsten Befreiungsschlag: Jesingens Fußballern half die 2:1-Führung gegen den FTSV Kuchen wenig. Am Ende standen sie mit leeren Händen da.

Anzeige

Kirchheim. Der TSV Jesingen ist wieder auf den Boden der Tatsachen angelangt. Nach der vielversprechenden Leistung in Neuhausen (6:2) kehrte nach der 2:4 (2:2)-Niederlage gegen den FTSV Kuchen wieder Ernüchterung in den Lehenäckern ein.

An die Leistung der Vorwoche anzuknüpfen war das Ziel des TSV Jesingen im Spiel gegen den Aufsteiger FTSV Kuchen. Dies gelang der Oster-Truppe über die gesamte Spielzeit gesehen recht selten, denn die Gäste wussten sich zu wehren. Ein Schuss von Ingo Schäfer nach drei Spielminuten, den der Gästetorhüter parieren konnte, war lange Zeit die einzige nennenswerte Situation der Hausherren. Der Aufsteiger agierte forsch und suchte sein Heil im Spiel nach vorne, ohne sich zunächst klare Chancen zu erspielen. Nach 20 Minuten kam Pomeißel frei vor Torhüter Alexander Feeß an den Ball, der konnte aber per Fußabwehr klären.

Kurz darauf gelang Jesingen die etwas überraschende Führung. Ingo Schäfer zirkelte einen Freistoß aus 18 Metern über die Mauer hinweg zum 1:0 in die Maschen. Der Aufsteiger zeigte sich davon wenig beeindruckt und spielte weiter nach vorne. Nach einer halben Stunde setzte sich Preiß im Strafraum durch und erzielte den Ausgleich. Jesingen hatte Probleme im Spielaufbau, da Kuchen die Räume eng machte, kam aber dennoch zur erneuten Führung. Ingo Schäfer legte für Tobias Schweiger auf, und dessen noch leicht abgefälschter Ball landete zum 2:1 im Netz (38.).

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit waren die Jesinger mit den Gedanken wohl schon in der Kabine und mussten durch Preiß den völlig unnötigen 2:2-Ausgleich hinnehmen. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts kam Jesingen zunächst verbessert aus der Kabine und hatte eindeutig mehr vom Spiel. Ein Kopfball von Patrick Maier und ein Freistoß von Tobias Schweiger verfehlten ihr Ziel (60., 65.). Einen Kopfball von Gabriel Andrijevic konnte Gästekeeper Banadir gerade noch zur Ecke klären. Von den Gästen war zu diesem Zeitpunkt nur wenig zu sehen.

In der 73. Minute hatte der TSV Jesingen Glück, dass ein Kopfball von Pomeißel nur auf der Latte landete (73.). Die Riesenchance zur Jesinger Führung vergab Max Pradler, als er von Andrijevic freigespielt, am Torhüter scheiterte. So kam es wie es kommen musste. Drei Minuten vor Schluss schlossen die Gäste einen ihrer wenigen Angriffe durch den dritten Treffer von Preiß zum 3:2 (87.) ab. In der Nachspielzeit sorgte Suvalic mit dem 4:2 für den Schlusspunkt unter eine völlig unnötige Jesinger Niederlage. uw

TSV Jesingen: Feeß – Schröder, Güllü, Maier, Blocher – Augustin, Kaisner, Schweiger, Schäfer (59. Nägelein), Reim (57. Andrijevic) – Pradler (83. Halimi.)

FTSV Kuchen: Banadir – Vater, Brosig, Truck (68. Scheurin), Andres (90. +2) Özdemir – Seckinger, Suvalic, Pomeißel, Preiß – Raudazzo, Budur.

Tore: 1:0 (23.) Schäfer, 1:1 (30.) Preiß, 2:1 (38.) Schweiger, 2:2 (45. +2) Preiß, 2:3 (85.) Preiß, 2:4 (90. +2) Suvalic.

Gelbe Karte: Augustin, Schröder - Suvalic.

Zuschauer: 120.

Schiedsrichter: Tobias Lauber (Kleinglattbach).