Lokalsport

Angriff auf Platz zwei?

Ein gewisses Kribbeln beschleicht Kicker und Funktionäre des TSV Oberlenningen: Der Aufsteiger könnte heute Abend per Heimsieg über den FV 09 Nürtingen zum Angriff auf den Relelgationsplatz in der Kreisliga A ansetzen.

REIMUND ELBE

Anzeige

KIRCHHEIM Vor exakt einem Jahr kämpfte der TSV Oberlenningen in der damaligen Kreisliga B3 um den Aufstieg und behielt am Ende der Saison die Nerven und löste das Ticket in die nächsthöhere Klasse. Zwölf Monate danach sind die Pers-pektiven für das Team von Karl-Heinz Toparkus auch nicht schlecht.

Gelänge ein Sieg über den Ex-Erstamateurligisten aus Nürtingen, wäre das gleichbedeutend mit einer Verbesserung auf Platz drei. Nur noch der FV 09 Nürtingen und die mittlerweile etwas enteilten Grafenberger lägen vor dem TSVO. Die Nürtinger kommen mit dem Negativerlebnis eines 2:3 just gegen den TSV Grafenberg ins Lenninger Tal. Vielleicht ein psychologischer Vorteil für die Oberlenninger?

09-Trainer Timo Widmann will die Niederlage gegen den wahrscheinlichen Meister aus Grafenberg allerdings nicht zu hoch bewertet wissen. "Wir mussten doch damit rechnen, dass nach der bisher glänzend verlaufenen Rückrunde auch mal wieder ein Tiefschlag kommt." Heute Abend ab 18.30 Uhr wird es auf dem Oberlenniger Sportplatz jedenfalls ernst.

In der Kreisliga B6 sind die Kicker aus Nabern und Ohmden (beide 44 Punkte) heute Abend Brüder im Geiste: Die Verfolger des Tabellenersten TSV Linsenhofen (46) hoffen auf einen Ausrutscher des Fast-Meisters beim Lokalrivalen Marsonija Frickenhausen. Es wäre zwar zu schön um wahr zu sein, doch die unberechenbaren Marsonija-Kicker haben auf dem heimischen Hartplatz in dieser Saison auch schon das eine oder andere Mal Positives fabriziert.

Gewinnen freilich die Linsenhofener die vorgezogene Partie des 20. Spieltages, dürfte das Titelrennen fast gelaufen sein. Es sei denn, der TSV Ohmden gewinnt am Sonntag das Top-Verfolgerduell beim SV Nabern und bezwingt am 22. Mai den TSV Linsenhofen auf dessen Sportgelände dann würden die Ohmdener als Spitzenreiter in den letzten Spieltag am 5. Juni gehen. Heute wird zudem noch ein Match nachgeholt. Die Bezirksliga-Reserve der SGEH empfängt im Hardtwaldstadion die TG Kirchheim. Für die TG geht es nach einem bisher turbulenten Jahr darum, die Saison mit ein paar Erfolgserlebnissen zu beenden.