Lokalsport

Anstatt Flüge machen die Piloten Party

Kirchheim. Wieder nichts: Auch gestern mussten die Teilnehmer der deutschen Juniorenmeisterschaften im Segelflug auf dem Boden bleiben. Hoffnung verspricht der Rest der Woche.

Anzeige

Wie durch Meteorologe Richard Heinrich vorhergesagt, wurde nach dem Montag auch der gestrige Dienstag von der Wettbewerbsleitung wegen anhaltendem Regen als Flugtag vorzeitig neutralisiert. „Anlass zur Hoffnung besteht für Mittwoch und Donnerstag“, sagte gestern Marc ­Puskeiler, Wettbewerbsleiter der Junioren-DM auf der Hahnweide. Die Wetterbedingungen sollen sich an den beiden Tagen verbessern, sodass die Minimalzahl von vier geforderten Wertungstagen für eine gültige deutsche Meisterschaft vielleicht doch erreicht werden kann. Bisher stehen zwei Wertungsflüge zu Buche

Die Junior-Piloten nutzten die Zwangspause erneut zu verschiedenen Alternativprogrammen: Volleyball und die Besichtigung der Firma Schempp-Hirth standen am Montag auf der Tagesordnung. Das Highlight des Abends war eine Party, während der bis ins Morgengrauen gefeiert wurde. Am Dienstag organisierte Marc Puskeiler einen Ausflug ins Fildorado, und zum Abschluss des Tages hielt Richard Heinrich einen aufschlussreichen Vortrag über die vermuteten meteorologischen Klimaveränderungen in der Zukunft. Apropos. Die thermischen Bedingungen sollen sich heute spürbar bessern. Ausgedehnte Flüge auf die Schwäbische Alb und in den Schwarzwald sollen möglich sein. ca