Lokalsport

Auf der Jagd nach der besten Oberliga-Platzierung seit 13 Jahren

Mit Toren und Freibier für die Fans wollen die Kirchheimer Oberliga-Fußballer für einen versöhnlichen Saisonabschluss sorgen

Kirchheim. Am heutigen Samstag spielt Fußball-Oberligist VfL Kirchheim im letzten Saisonspiel daheim gegen Absteiger TSV Crailsheim (ab 15.30 Uhr). Viel wichtiger als das Endresultat ist die Nachricht, dass Oliver Otto dem VfL erhalten bleibt – als Co-Trainer. Gestern erzielten beide Seiten die Einigung. Verlassen wird die Teckstädter nach nur einem Jahr hingegen Torhüter Valentin Haug, der beim VfL keine Perspektive mehr sieht und zum Verbandsligisten TV Echterdingen wechselt.

Für die heutige Partie sind die zuletzt angeschlagenen Christian Kuhn, Michel Forzano, Oliver Otto und Kai Huttenlocher wieder einsatzbereit, sodass Interimscoach Thomas Stumpp, der in der nächsten Woche wieder zur U19 stoßen wird, nahezu aus dem Vollen schöpfen kann. Lediglich die Rekonvaleszenten Uwe Beran, Maximilian Laible und Marcel Hofbauer (Bronchitis) fallen aus. Erklärtes VfL-Spielziel ist es, sich positiv aus der Saison zu verabschieden und dem neuen Trainer Rainer Kraft als Zaungast eine ordentliche Leistung zu bieten. Die Rechnung ist einfach: Mit einem Dreier behalten die Teckstädter Rang vier – es wäre die beste Oberliga-Platzierung seit dem Regionalliga-Aufstieg 1997. Zudem bliebe der VfL die beste württembergische Mannschaft in dieser Saison.

In diesem Falle hätten die Fans und Funktionäre beim traditionellen Stadion-Hock rund um das Kiosk Grund zum Feiern. Zudem werden nach der öffentlichen Pressekonferenz 50 Liter Freibier an die Zuschauer ausgeschenkt. wr

VfL: Stowers – Eisenhardt, Er, Kauffmann, Hertel – Ohran (M. Forzano), Polat, Otto, Kuhn – Ziegler (R. Forzano), Tunjic.

Anzeige
Anzeige