Lokalsport

Aufholjagd am Neckar

Zum ersten Mal in dieser Saison gelang es der SGEH gestern, in der Fußball-Bezirksliga Neckar-Fils einen Rückstand aufzuarbeiten. 0:2 lag das Team von Francisco „Paco“ Vaz beim Aufsteiger TV Unterboihingen zur Halbzeit zurück – und siegte am Ende vor rund 120 Zuschauern verdient 3:2.

Anzeige

Wendlingen. Die SGEH hatte die ersten 20 Minuten auf dem tiefen Platz in Unterboihingen komplett verschlafen. Bereits nach drei Minuten bediente Daniel Zeller den Ex-SGEH’ler Maximilian Ciccone, welcher aber den Ball aus 13 Metern knapp am linken Torpfosten vorbei schoss.

Fünf Minuten später vertändelte die SGEH-Abwehr den Ball und Patrick Baumann passte von der rechten Torauslinie in die Mitte, wo Maximilian Krieg per Direktabnahme die 1:0-Führung für die Älbler erzielte und den überwiegenden Teil der 120 Zuschauer jubeln ließ. In der 18. Minute war Zeller der Nutznießer einer Unstimmigkeit zwischen Florian Laderer und Marcel Gutbrod. Er erkämpfte sich den Ball, flankte von links in die Mitte, wo Ciccone unbedrängt mit dem Kopf das 2:0 markierte.

Erst jetzt ging ein Ruck durch die Mannen von der Alb. Gleich darauf tauchte Christian Müller vor dem herausstürmenden TVU-Keeper Volker Müller auf. Der SGEH-Goalgetter wollte diesen mit einem Heber überwinden, lupfte den Ball über den Keeper hinweg, aber auch über das Tor.

Die Gastgeber wollten schon Mitte der ersten Hälfte die Führung verwalten und taten in der Offensive nicht mehr als unbedingt notwendig. Somit ergaben sich immer wieder Gelegenheiten für die SGEH. Die größte davon hatte Marcel Gutbrod, als er auf der rechten Strafraumseite frei zum Schuss kam, aber an Torwart Müller scheiterte.

Gleich nach dem Seitenwechsel brachte Gutbrod einen Freistoß in die Mitte. Aber den Kopfball von Benny Hiller konnte Müller wieder entschärfen. In der 55. Minute enteilte Christian Müller einmal mehr der Unterboihinger Abwehr und wurde von Daniel Seidler im Strafraum böse zu Fall gebracht. Der auf beiden Seiten schwach leitende Schiedsrichter Ole Figelius entschied zum Entsetzen alle Beteiligten nicht auf Elfmeter.

Danach wechselte SGEH-Coach „Paco“ Vaz Top-Goalgetter Fabio Cutruneo ein. Dieser sorgte nach Zuspiel von Christian Müller in der 62. Minute mit einem Flachschuss aus 16 Metern für den Anschlusstreffer. Jetzt drückte die SGEH auf den Ausgleichstreffer. Eine Viertelstunde vor Spielende war es so weit: Cutruneo bediente Marc Weger, welcher in den Strafraum stürmte und von der linken Seite in die Mitte passte. Dort lauerte Antonio Singh und erzielte den hoch verdienten Ausgleich.

Nur zwei Zeigerumdrehungen später gelang sogar die Führung für die Gäste. Nach einer Freistoßhe­reingabe von Jarryd Schwarz ließ Antonio Singh zwei Gegenspieler aussteigen und hämmerte den Ball zum viel umjubelten 3:2-Endstand in die Maschen.

Kurz vor dem Spielende schickte Schiedsrichter Figelius dann den „gelbbelasteten“ SGEH-Innenverteidiger Peter Strobel wegen Reklamierens nicht mit der Gelb-Roten sondern mit der Roten Karte vom Platz. In den Schlussminuten rannten die Gastgeber nochmals an, aber nennenswerte Chancen konnten sie sich nicht mehr erarbeiten. Somit siegte die SGEH nicht unverdient und entführte drei wichtige Punkte auf die Alb. bmö

TV Unterbohingen: Müller – Mohr, Seidler, Alexander Gründel, Daniel Gründel – Friese, Zeller, Baumann, Krieg – Ciccone, Römer (69. Kerber).

SGEH: Habram – Gutbrod (57. Cutruneo), Strobel, Florian Laderer, da Costa – Musiol, Kötitz (46. Schwarz), Dere, Weger – Hiller, Müller (67. Singh).

Tore: 1:0 Krieg (8.), 2:0 Ciccone (18.), 2:1 Cutruneo (62.), 2:2, 3:2 Singh (75., 77.).

Gelbe Karten: Daniel Gründel, Friese – Strobel, Kötitz, Müller, Cutruneo, Singh, Schwarz.

Rote Karte: Strobel (SGEH/84 /wegen Reklamierens).

Zuschauer: 120.

Schiedsrichter: Ole Figelius (Stuttgart).