Lokalsport

Aufstieg: Unter der Limburg beginnen die Rechenspiele

Die erste Herrenmannschaft des Tennisclubs Weilheim bleibt weiter auf Erfolgkurs in die Bezirks-Oberliga. Im sechsten Saisonspiel kamen die Limburgstädter zu ihrem vierten Sieg dieses Mal mit einem glatten 8:1-Erfolg gegen die TA TSV Musberg.

WEILHEIM Dieser hohe Weilheimer Sieg könnte noch wichtig sein im Kampf um die begehrten Plätze zwei und drei in der Bezirksliga. Denn auf die selben rechnen sich noch der TV Reutlingen III, der TC Pliezhausen und der TC Weilheim Chancen aus. Am letzten Spieltag müssen die Weilheimer gegen den Tabellenletzten aus Metzingen so hoch wie möglich punkten, während sich der TV Reutlingen und der TC Pliezhausen gegenüberstehen. Gewinnt Pliezhausen und siegt Weilheim ebenfalls, sind die Weilheimer durch. Bei einem Reutlinger und Weilheimer Sieg muss der Rechenschieber herhalten. Eigentlich eine gute Ausgangslage für die Mannen um Simon Braun.

Anzeige

Am vergangenen Spieltag machten die Weilheimer mit den Musbergern kurzen Prozess. Simon Wrobel (6) siegte glatt in zwei Sätzen, Zoran Gabric (2), von leichten Krämpfen geplagt, ging ebenfalls nach zwei Sätzen als Sieger vom Platz. Andreas Birkelbach (4) machte es einmal mehr spannend und siegte nach über zwei Stunden Spielzeit und einem 0:4-Rückstand im ersten Satz mit 7:6 (12:10 im Tiebreak) und 6:4. Simon Braun (1) hatte seinen Gegenüber jederzeit im Griff, Andreas Dietrich (3) ließ in seinen zwei Sätzen ebenfalls nichts anbrennen. Tobias Mehring (5) verlor nach gutem ersten Satz den Faden und musste über drei Sätze gehen, um seinen Kontrahenten zu bezwingen.

Das erste Doppel mit Gabric/Dietrich sowie das zweite Doppel mit Braun/Birkelbach siegten konzentriert und glatt in zwei Sätzen. Mehring/Wrobel gewannen den ersten Satz im Tie-Break, verloren den zweiten Satz deutlich und hatten im dritten Satz nach einem 0:2-Rückstand die Chance zum wahrscheinlich entscheidenden Break zur 4:2-Führung daraus wurde jedoch nichts. Endstand 4:6 gegen Weilheim, dennoch war der glatte Gesamtsieg unter Dach und Fach.

Die Damen 30 (Staffelliga) sorgen für ein spannendes Finish. Gegen den TC Trochtelfingen siegten die Weilheimerinnen glatt mit 8:0 und sind daher ebenfalls wie der TC Gomadingen noch ungeschlagen. Im entscheidenden Spiel in Gomadingen muss sich daher die Aufstiegsfrage klären. Doch die TCW-Damen sind bestens gerüstet. Bärbel Haussmann-Zaklan (1), Kerstin Röhner-Koch (2), Silke Huss-Lehmann (3) und Sabine Faulhaber (4) gaben in ihren Einzeln gerade einmal sechs Spiele ab. Im Doppel siegten Silke Huss-Lehmann/Sabine Faulhaber und Heike Mehring/Petra Sigmund ebenfalls deutlich in zwei Sätzen.

Die Damen 40 (Staffelliga) siegtem im vorletzten Saisonspiel gegen den TC 88 Steinhilben glatt mit 7:1 und belegen damit derzeit einen guten dritten Tabellenplatz. Mit dem Aufstieg wird die Mannschaft jedoch nichts mehr zu tun haben, da dieser zwischen Reudern und Altenriet entschieden wird. Für Weilheim siegten im Einzel Hedi Plattes, Ulrike Haist und Gerlinde Mosenthin jeweils in zwei Sätzen. Sybille Pfauth hatte in zwei Sätzen das Nachsehen. Im Doppel siegten Silvia Cronauer/Hedi Plattes sowie Ulrike Haist/Gerlinde Mosenthin.

Die Damen 1 (Bezirksstaffel 1) haben den Aufstieg in die Staffelliga durch einen glatten Erfolg gegen den TC Altbach geschafft. Im Einzel siegten Franziska und Lena Ensinger, Katharina Stiber und Larissa Prinz. Im Doppel behielten Ensinger/Prinz und Ensinger/Strobel die Oberhand. Jetzt heißt es zusammensitzen und die Grundlagen für die Saison 2006 besprechen. Die Herren 60 sind im Relegationsspiel im Kampf um den Aufstieg in die Verbandsklasse gegen den TC Hochdorf-Reichenbach knapp mit 4:5 unterlegen, können sich jedoch trotzdem über den Aufstieg in die neue Bezirks-Oberliga freuen.

bm