Lokalsport

Aufstiegskandidaten ins Wanken gebracht

KIRCHHEIM Die zweite Mannschaft des VfL Kirchheim musste gegen den Spitzenreiter der Landesliga, den TV Derendingen, eine 53:63- Schlappe hinnehmen.

Anzeige

Es war ein für die zweite Mannschaft typisches Spiel. Die Kirchheimer Regionalligareserve spielte über weite Strecken gut und war immer im Spiel, aber zum Schluss reichte es wieder nicht. Lange Zeit gab es keinen Unterschied zu sehen zwischen dem Aufstiegsaspiranten aus Derendingen und dem VfL. Die Aussage von Kirchheims Center Dominik Eberle nach dem Spiel war treffend: "Irgendwann müssen wir solche Spiele auch mal gewinnen."

Im ersten Viertel präsentierten sich die Derendinger überlegen und gewannen klar mit 21:13. Aber der VfL kämpfte sich zurück und lag zur Halbzeit nur mit vier Punkten zurück (27:31). Das Spiel war sehr von der Defensive geprägt. Derendingen stellte das ganze Spiel über die Passwege zu und auch die Kirchheimer lebten von ihrer harten Manndeckung. Der VfL hatte jedoch große Mühe zu punkten und lediglich Darly Ifuly und Wilko Strate überzeugten in der Offensive. Trotzdem lagen die Kirchheimer drei Minuten vor Schluss nur 47:50 zurück, die Überraschung lag in der Luft.

Nach einer unglücklichen Szene, die zur Disqualifizierung von Jan Reiter und zu sechs Freiwürfen für Derendingen führte, war die Partie zu Gunsten des Tabellenführers entschieden. Derendingen traf vier von sechs Freiwürfen und gewann am Ende 63:53.

jujVfL Kirchheim:

Bantlin, Beck (2), Eberle (10), Günther (6), Ifuly (14), Merrill (5), Reiter (2), Schlipf, Strate (14)