Lokalsport

Aufstiegsträume blühen

SV Nabern feiert zwei Mal – Junges Notzinger Meisterteam

Geschafft: Der SV Nabern spielt auch in der neuen Saison in der Tischtennis-Landesliga. Der Klassenerhalt ist nach dem 9:4-Sieg beim TSV Georgii Allianz Stuttgart endgültig perfekt. Auch die zweite SVN-Mannschaft hatte ein Erfolgserlebnis. Nach dem 9:3-Derbysieg gegen den TV Bissingen steht sie als Aufsteiger in die Bezirksklasse fest.

Kirchheim. Beim bereits fest stehenden Absteiger TSV Georgii Allianz Stuttgart hatte der SV Nabern keine größeren Probleme. In der Sporthalle am Allianz-Stadion in Vaihingen verloren zunächst Oliver Jungbauer/Matthias Schaner ein Doppel, dafür gewannen am vorderen Paarkreuz Jungbauer und Sven Körner jeweils ein Match. Am mittleren Paarkreuz demonstrierten And­reas Stiffel und Uwe Mermi einmal mehr ihre Klasse, holten vier Punkte. Am unteren Paarkreuz verlor Matthias Schaner ein Spiel gegen Stefan Schnichels. Michael Giotta holte einen Punkt gegen Philipp Freiberger.

Anzeige

Nach dem Spiel atmete Mannschaftsführer Jungbauer auf: „Jetzt haben wir unser Saisonziel erreicht und können in die Planungen für die neue Saison einsteigen.“ Ein neue Nummer eins wäre da nicht schlecht. Jungbauer: „Träumen von der Verbandsklasse darf man ja“.

Dem VfL Kirchheim III fehlt in der Bezirksklasse zur Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksliga noch ein Punkt. Bei den TTF Neckartenzlingen II gewann der Tabellenführer mit 9:4, und mit dabei war auch wieder Heiko Schuler. Nach den Doppeln lag der VfL noch mit 1:2 zurück, danach gewann er sechs Spiele in Folge. Auch die beiden Niederlagen von Heiko Schuler gegen Jochen Baral und Haiko Trinkle (Tobias Hacker) brachte die Mannschaft nicht aus dem Rhythmus. Jörg Herrmann und Thassilo Knapp machten den 9:4-Sieg schließlich perfekt.

Der SV Nabern II demonstrierte in der Kreisliga (Gruppe zwei) seine einsame Klasse. Nach dem 9:3-Sieg im Derby gegen den TV Bissingen steht die Landesliga-Reserve ungeschlagen als Aufsteiger fest – der Abstieg vor einem Jahr war also nicht mehr als ein Betriebsunfall. Auch gegen einen relativ starken TVB geriet die Partie letztendlich zur eindeutigen Angelegenheit. Im Spitzenspiel der beiden Einser kassierte Roger Goll seine erste Niederlage in der Rückrunde: Gegen Gerhard Pollak verlor er im fünften Satz mit 7:11. Andreas Braun, der in der Vorrunde noch zum Landesliga-Kader gehört hatte, gewann seine beiden Spiele gegen Alexander Schöne und Andreas Koronai souverän.

Start- und Zielsieg für den TTC Notzingen-Wellingen in der Kreisklasse A (Gruppe vier): Ohne jeden Minuspunkt ist der TTC in dieser Saison durchmarschiert. Der künftige Kreisligist gewann die letzten beiden Spiele gegen die TTF Neckar­tenzlingen IV mit 9:0 und beim TTV Dettingen II mit 9:1. Demnächst betritt die Mannschaft um Teamchef Norman Zinßer (32) Neuland. Mit Nick Grimm (18), Oliver Rataj (21) und Julian Schmid (21) haben die Notzinger derzeit eine sehr junge Mannschaft, die noch ergänzt wird von Simon Maier (25) und Senior Uli Kälberer (50).

Am Tabellenende ist der TTV Dettingen II nach den beiden Niederlagen beim TV Bissingen II (3:9) und dem 1:9 gegen Aufsteiger TTC Notzingen-Wellingen weiterhin stark abstiegsgefährdet.