Lokalsport

Aufstiegs-Traum darf weitergeträumt werden

Ein Sieg und zwei Niederlagen bilanzieren die Ringer der KG Kirchheim/Köngen nach dem ersten von zwei Turnieren um den Landesligaaufstieg. Auf Platz drei im Zwischenklassement liegend, ist für die KG noch alles möglich.

SCHORNDORF Das Aufstiegsturnier in die Landesliga war nichts für schwache Nerven. Die KG schaffte in ihrem ersten Kampf gegen den ASV Möckmühl einen deutlichen 27:14-Erfolg, musste aber in den anderen beiden Kämpfen gegen den ASV Schorndorf II (16:23) und den ASV Nendingen II (18:20) knappe Niederlagen hinnehmen.

Anzeige

Für KG-Trainer Tomasz Dec war von vornherein klar, dass dies eine deutlich schwerere Aufgabe werden würde als die vorangegangene Bezirksliga-Saison, in der die KG in 14 Kämpfen ungeschlagen blieb. Vor allem die Tatsache, dass die Mannschaft aus zehn Ringern bestehen muss, machte Dec Kopfzerbrechen. Es wurde auch deutlich, dass wenn die KG den Aufstieg schaffen sollte, in den Gewichtsklassen bis 66 kg und 84 kg, die doppelt besetzt werden müssen, noch personeller Handlungsbedarf besteht. Nichtsdestotrotz zeigten alle KG-Ringer gute Leistungen. Am Ende fehlte jedoch die Cleverness, um mit drei Siegen nach Hause zu fahren.

Im ersten Kampf des Tages musste die KG gegen den ebenfalls ungeschlagenen Meister aus dem Bezirk II, den ASV Möckmühl antreten. Mit einem deutlichen 27:14-Erfolg begeisterten die KG-Ringer die mitgereisten Fans. Die ganze Mannschaft rief in diesem Kampf die Leistung ab, die auch in der vergangenen Runde Garant für den Erfolg war. Im anschließenden Kampf gegen den ASV Schorndorf II kam es dann zu einer 16:23-Niederlage. Mit ein bisschen mehr Routine hätte die KG auch in dieser Begegnung als Sieger von der Matte gehen können. Die Entscheidung gegen die KG fiel erst im vorletzten Kampf. Die letzte Begegnung gegen den ASV Nendingen II ging mit 18:20 für den ASV noch knapper aus, wobei auch hier ein Sieg mit etwas Glück möglich gewesen wäre.

Die herausragenden Ringer für die KG waren einmal mehr Timur Togajbaev und Alexander Pack. Beide gewannen ihre drei Kämpfe souverän und stellten ihr Landesligatauglichkeit unter Beweis. Aber auch die Routiniers Tomasz Dec und Michael Eisele gewannen sämtliche Kämpfe. Eisele war auch der Dauerbrenner im Team. Er stand ganze zwanzig Minuten auf der Matte.

Mit dem Sieg und den beiden Niederlagen ist die KG nun punktgleich mit dem ASV Möckmühl auf dem dritten Tabellenplatz. Vor dem Rückkampf in Nendingen am nächsten Samstag ist also noch alles offen. Dort wollen dann die KG-Ringer versuchen, ihre Fehler wett zu machen und mindestens den für den Landesligaaufstieg berechtigten zweiten Tabellenplatz zu erkämpfen.

sal

Ergebnisse Vorrunde

KG Kirchheim/Köngen ASV Möckmühl27:14KG Kirchheim/Köngen ASV Schorndorf II16:23KG Kirchheim/Köngen ASV Nendingen II 18:20ASV Schorndorf II ASV Nendingen II17:22ASV Schorndorf II ASV Möckmühl28:13ASV Nendingen II ASV Möckmühl20:221. ASV Schorndorf II 3 Kämpfe/4:2Punkte2. ASV Nendingen II3/4:23. KG Kirchheim/Köngen 3/2:44. ASV Möckmühl3/2:4