Lokalsport

Auftakt einer Serie?

Die zweite Mannschaft der VfL-Basketballer hat ihr erstes Auswärtspiel in der Landesliga beim TSB Ravensburg 81:77 (38:41) gewonnen.

RAVENSBURG Mit zwei Siegen in Folge befindet sich der VfL auf dem vorläufigen Höhepunkt der Saison. "Wir starten jetzt eine Siegesserie", sagte Matti Beck nach der Partie.

Anzeige

Angeführt wurden die "kleinen Knights" von Karl Bantlin, der den fehlenden Frank Müller als Trainer ersetzte und für Julian Merrill, der sich auf der Hinfahrt verirrte, auf dem Platz einsprang. Der VfL überstand in der ersten Halbzeit einen beeindruckenden Angriff der Ravensburger, alleine Matti Weidemann machte in den ersten zwei Vierteln 24 Punkte und traf fünf "Dreier". Das Resultat: Der TSB Ravensburg führte nach dem ersten Viertel 25:14 und zur Halbzeit 41:38.

Dominik Eberle und Matti Beck hatten auf Kirchheimer Seite aber auch einen guten Tag erwischt und trugen die Hauptlast im Angriff des VfL. Im dritten Viertel lief dann Markus Walddörfer heiß. Er war überall auf dem Platz zu finden und brachte die Gäste bis auf einen Punkt am Ende des dritten Viertel heran (57:56).

Im vierten Viertel geriet das Kirchheimer Spiel dann kurze Zeit ins Stocken, sodass Ravensburg in der 34. Minute wieder 69:61 führte. Aber mit dem unbedingtem Siegeswillen von Eberle, der Treffsicherheit von Beck und Merrill kämpfte sich der VfL zurück ins Spiel. Drei Minuten später übernahm der VfL durch Eberle erstmals die Führung (76:74). Weidemann traf zwar seinen siebten "Dreier", aber Florian Günther zeigte zum Schluss Nervenstärke von der Linie und der VfL gewann die Partie 81:77.

juj

VfL Kirchheim:

Adler, Bantlin (9), Beck (22/1), Eberle (27), Günther (4), Merrill, Schlipf, Strate (2), Walddörfer (17).