Lokalsport

Auftakt geht daneben

Einen schlechten Start in die neue Tennissaison erwischten die Jesinger Damen am vergangenen Sonntag in der Verbandsliga. Mit Elke Bachthaler, Christine Gerber und Sanna Carrle fehlten beim 2:7 gegen den TC Weingarten die auf den ersten drei Positionen gesetzten Spielerinnen.

Anzeige

Kirchheim. Trotz dieses Handicaps zeigten sich die Jesingerinnen kämpferisch. Leonie Bihon an Position zwei unterlag deutlich gegen die stark aufspielende Anna Seifferer. Auch Anja Hönig (4) hatte in ihrer Partie schwer zu kämpfen. Sie verlor trotz guter Leistung gegen Diana Bussenius mit 3:6 und 3:6. Ebenfalls chancenlos geschlagen geben musste sich Fabienne Macho an Position sechs gegen Jenny Ruther. Die an eins gesetzte Meike Sigel zeigte gegen Annika Hepp attraktives Tennis, musste sich letztlich aber ebenfalls mit 1:6 und 0:6 geschlagen geben. Das gleiche Bild bot sich in der Partie Michaela Authaler gegen Karin Cieslikowski. Auch sie ging beherzt ans Werk, war beim 1:6 und 0:6 am Ende jedoch chancenlos. Für den einzigen Lichtblick in den Einzeln sorgte die an Position fünf spielende Vanessa Nagy. Sie sicherte in einem überragenden Spiel gegen Sarah Heim mit 6:1 und 6:0 den Ehrenpunkt für die Jesinger Damen.

Die ersten beiden Doppel waren anschließend erneut eine klare Angelegenheit für die Gäste aus dem Oberschwäbischen. Im dritten Doppel war es dann wiederum Vanessa Nagy, die zusammen mit Anja Hönig den zweiten Punkt für die Jesinger sicherte. Im nächsten Verbandsspiel am kommenden Sonntag wartet auf die Jesinger Damen gleich der nächste starke Gegner: Dann geht es zum TC Markwasen-Reutlingen. ea