Lokalsport

Auftakt nach Maß

Rang vier beim ersten Skirennen der Saison für VfL-Fahrer Philipp Hauff

Sensationeller Auftakt in die Skisaison für Philipp Hauff vom VfL Kirchheim: Beim DSV-Punkterennen auf dem Kaunertaler Gletscher belegte der Teckstädter Rang vier im Riesenslalom. Manuela Schmohl vom SC Unterensingen sorgte mit dem zweiten Platz bei den Damen ebenfalls für Furore und bescherte dem Bezirk Mittlere Alb einen glänzenden Saisonstart.

Anzeige

Feichten. Der sogenannte „Schwabenpokal“ am Nörderjoch des Kaunertaler Gletschers ist obligatorisch das erste Rennen der Saison und deshalb für die Läufer aus den verschiedenen Landesskiverbänden nach wochenlanger Vorbereitung ein beliebter und willkommener Leistungsnachweis. Startberechtigt sind Läufer und Läuferinnen ab der Jugendklasse (Jahrgang 93). Dass das Leistungsbarometer für zwei Fahrer aus dem Bezirk Mittlere Alb gleich nach oben schoss, damit hatte man nicht unbedingt gerechnet.

Philipp Hauff (20) musste sich zum ersten Mal in der stark besetzten Herrenklasse durchsetzen. Wenig Druck von außen, hoher Spaßfaktor und gute äußere Bedingungen waren Garant für einen fehlerfreien Lauf, der ihm in 55,00 Sekunden den vierten Platz bescherte. Als Sieger aus dem illustren Feld ging Steffen Bimber vom SLZ Leutkirch (53,94) hervor. Bimber gehörte zusammen mit Philipp Hauff zwei Jahre zur SSV-Jugend-Talentschmiede.

Manuela Schmohl aus Oberboihingen sorgte bereits im Vorfeld mit dem zweiten Gesamtplatz in der Damenkonkurrenz für das erste Saison-Highlight. Auch sie blieb in dem 35-Stangen-Parcours fehlerfrei. 32 Hundertstel fehlten zum Sieg, immerhin war Schmohl schnellste Jugendliche. Bezirks-Jugendtrainerin Christine Gerber, die für den TV Unterlenningen startete, belegte Rang 24.

Bereits am Vortag hatte Manuela Schmohl im ersten Riesenslalom den dritten Platz belegt. Philipp Hauff war hier als Gesamt-Zehnter bereits besser als erwartet. Auch Bezirksläufer Timo Schneider (SC Großdeinbach) konnte sich als 13. und 20. im vorderen Drittel platzieren. Kai Mehlstäubl vom TV Neidlingen (36.) und Alexander Henzler vom TV Unterlenningen (44.) belegten Mittelfeldplatzierungen. Insgesamt hatte der Bezirk Mittlere Alb 14 Läufer der Jugend- und Aktivenklasse am Start – eine gute Quote in diesem Altersbereich.

In drei Wochen eröffnen die Schüler in Elbigenalp (Lechtal) die Rennsaison. Mit dem Nachtslalom an der Schopflocher Pfulb am 6. Januar und dem Reußensteinabfahrtslauf am 11. Januar folgen dann die ersten beiden heimischen Rennveranstaltungen – sofern es die Schneelage zulässt. mm