Lokalsport

Aus 0:1 mach 9:1 – TSV Ötlingen demütigt die TG Kirchheim

Sando Giacobbe schießt vier Tore gegen Ex-Club – Spitzenreiter TSV Notzingen II genügen 20 starke Minuten – Holzmadener wahren Chance

Dem Spitzenreiter TSV Notzingen genügten zwanzig starke Minuten, um per Heimsieg die Spitzenposition in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 6, zu verteidigen. Dank eines Schützenfestes verbesserte sich der TSV Ötlingen auf den zweiten Tabellenplatz.

Anzeige

Kirchheim. Nachdem die Begegnungen TSV Owen gegen SGEH II und TV Unterlenningen gegen SFD II abgesagt werden mussten, gingen am letzten Spieltag der Vorrunde lediglich fünf Partien über die Bühne. Dabei hatte der TSV Holzmaden im Heimspiel gegen den TV Neidlingen II mehr Mühe als erwartet. Der TSV Weilheim II verpasste gegen den SV Reudern II einen noch höheren Erfolg. Den zweiten Saisonsieg feierte der TSV Oberlenningen II. Den Lenningern glückte ein Sieg über den SV Nabern.

TSV Notzingen – TSV Schlierbach 3:0 (3:0): Aus der Partie schien schon nach 17 Minuten die Luft raus. Das Team aus dem Eichert führte zu diesem Zeitpunkt bereits mit 3:0 und es sah alles andere als gut für den TSV Schlierbach aus. Der Spitzenreiter zeigte von Beginn, warum er ganz oben in der Tabelle steht. Mit sehenswert vorgetragenen Angriffen brachten die Notzinger die Gästeakteure immer wieder in die Bredouille. Die Schlierbacher konnten froh sein, in der Anfangphase nicht noch deutlicher in Rückstand geraten zu sein. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel, gestalteten die Partie ausgeglichener. Das lag vor allem daran, weil der Tabellenführer sein Engagement auf dem Platz deutlich zurückschraubte. Es gab folglich kaum noch nennenswerte Einschussmöglichkeiten für die Hausherren. Nicht verwunderlich, dass Notzingens Trainer Roland Keck nur mit dem Ergebnis zufrieden sein konnte. Tore: 1:0 San Poyraz (5.), 2:0 Philipp Hanke (13.), 3:0 Jarryd Schwarz (17.).

TSV Ötlingen – TG Kirchheim 9:1 (2:1): Den Gästen glückte bereits nach vier Minuten das 1:0. Doch die Hausherren zeigten sich keineswegs geschockt und erzielten bereits wenige Minuten später den Ausgleich. Dennoch taten sich die Gastgeber vor allem in der ersten Halbzeit recht schwer und konnten sich gegen die gut organisierte TG-Abwehr kaum gute Torchancen herausspielen. „Wir haben uns in der ersten Hälfte zu dumm angestellt“, kritisierte Ötlingens Trainer Dirk Heinemann. Dies änderte sich nach dem Seitenwechsel drastisch und die Gastgeber wurden dank einer intelligenten Spielweise ihrer Favoritenrolle doch noch mehr als gerecht. Sando Giacobbe trug gegen seinen Ex-Club mit vier Toren zur Demütigung bei. Tore: 0:1 Eduardo De Pietro (4.), 1:1, 2:1 Sando Giacobbe (13., 36.), 3:1 Jan Müller (57.), 4:1, 5:1 Reinhold Kieltsch (63, 73.), 6:1 Hayri Eren (77.), 7:1 Sando Giacobbe (80.), 8:1 Rolf Benning (81.), 9:1 Sando Giacobbe (89.). Gelb Rote Karte: Turku Özil (66./TG Kirchheim).

TSV Holzmaden – TV Neidlingen II 5:2 (0:1): Mit etwas mehr Cleverness wäre den Gästen wohl sicherlich eine Überraschung geglückt. Dies attestierte auch TSVH-Pressewart Peter Waimer den Neidlingern. „Wir hatten in der entscheidenden Phase das nötige Glück“, bilanzierte er. Zur Pause führten die Gäste verdient, erst in der Schlussphase konnten die Hausherren dem Spiel noch eine Wende geben. Der TSV Holzmaden festigte damit seinen vierten Tabellenplatz und kann sich dadurch durchaus noch minimale Chancen auf einen der ersten beiden Tabellenplätze ausrechnen. Tore: 0:1 Marco Männer (45.), 1:1 Andreas Schüller (46.), 1:2 Matthias Schramm (55.), 2:2, 3:2 Schüller (68., 82.), 4:2 Marc Kächele (85.), 5:2 Sven Körner (86.).

TSV Weilheim II – SV Reudern II 5:0 (1:0): Obwohl die Limburgstädter über die gesamte Spielzeit die eindeutig bessere Mannschaft waren, taten sie sich recht schwer. Die Gäste versuchten ihr Heil in der Defensive. Dennoch hätten die Hausherren schon vor der Pause drei oder sogar vier Tore erzielen müssen. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber dann einen Auftakt nach Maß, als ihnen schon nach zwei Minuten das zweite Tor gelang. Danach brachen bei den Gästen alle Dämme und sie konnten am Ende froh sein, nicht noch deutlicher verloren zu haben. Tore: 1:0, 2:0 Anil Bakmaz (21., 47.), 3:0 Mathias Bühler (61.), 4:0 Sebastian Hieber (67.), 5:0 Anil Bakmaz (73.).

TSV Oberlenningen II – SV Nabern 2:1 (1:0): Oberlenningens Spielertrainer Heinz Eber war mit dem Auftritt seiner Mannschaft rundum zufrieden. „Wir haben heute toll gekämpft und verdient gewonnen“, freute sich das Oberlenninger Urgestein. Vor allem im ersten Durchgang erspielte sich die zweite Mannschaft des TSV Oberlenningen ein deutliches Übergewicht und ging durch ein herrliches Freistoßtor von Heinz Eber verdient in Führung. Danach hatte der Oberlenninger Spielertrainer kein Glück, als er wiederum mit einem Freistoß an Naberns Schlussmann scheiterte (15.). Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste stärker auf und erzielten den Ausgleich. Die Hausherren gaben jedoch nicht auf und retournierten erneut. Das 2:1 war gleichzeitig auch die Entscheidung im Lenninger Tal. Was sich dann bis zum Spielende nicht mehr änderte. Tore: 1:0 Heinz Eber (7.), 1:1 Jochen Baudisch (60.), 2:1 Florian Queste (73.). Gelb-Rote Karte: Heinz Eber (85./TSVO). kdl