Lokalsport

Aus 0:2-Rückstand macht TSVN ein 4:3

Mit dem knappen 4:3 (2:2) gegen den TSV Köngen II feierte der TSV Notzingen in der Fußball-Bezirksliga endlich wieder einen Sieg. Mit drei Toren hatte Birant Sentürk maßgeblichen Anteil am Erfolg der Eichert-Elf.

KLAUS -DIETER LEIB

Anzeige

NOTZINGEN Dabei sah der TSV Notzingen nach neun Minuten alles andere als der Sieger aus. Die Gäste führten zu diesem Zeitpunkt durch zwei Tore von Pascal Posva überraschenderweise schon mit 2:0 (2./9.). Genau dies wollte TSVN-Trainer Claus Maier verhindern: "Der frühe Rückstand brachte uns aus dem Konzept." Was eigentlich nicht verwunderlich war, denn der Notzinger Coach musste fast im gesamten Verlauf der Saison seine Viererabwehrkette ändern. Das wollte Trainer Maier aber nicht als Entschuldigung gelten lassen: "Wir haben in der Anfangsphase einfach zu viele Fehler gemacht." Die Aussage eines Notzinger Fans zu diesem Spielstand war fast sensationell: "Wir gewinnen noch 4:3."

Dass es am Ende dann doch so kam, war vor allem Birant Sentürk zu verdanken. Innerhalb von nur 46 Sekunden gab der ehemalige SGEH-Spieler dem Spiel die erhoffte Wende. Mit seinen Toren zum 2:2-Ausgleich brachte der 29-Jährige seine Mannschaft wieder in die Erfolgsspur. Kurze Zeit später sah der zweifache Köngener Torschütze Posva nach einem rüden Foulspiel an Fabian Schäfer zu Recht die Rote Karte. Trotz der Überzahl konnte sich die Eichert-Elf bis zur Pause keine nennenswerte Torchance mehr erspielen. Nach dem Seitenwechsel war es zunächst einmal TSVN-Keeper Martin Habram zu verdanken, nicht erneut in Rückstand geraten zu sein. Bei einem Weitschuss von Mustafa Baykara (48.) und einem Freistoß von Maximilian Krieg (52.) musste Habram sein ganzes Können unter Beweis stellen.

Danach kam die Eichert-Elf besser ins Spiel und hatte durch Marcel Mettang (55.) und Gabriel Andrijevic (56.) zwei gute Möglichkeiten zur Führung. Eine Minute später war es dann so weit, wiederum Birant Sentürk war zur Stelle und brachte seine Farben zum ersten Mal in Front (57.). Jetzt kam es noch schlimmer für die Gäste, denn kurz darauf sah auch Mustafa Baykara die Ampelkarte. Als sechs Minuten später Gabriel Andrijevic auf 4:2 erhöhte (68.), schien die Partie entschieden. Doch die Gäste gaben nie auf und verkürzten kurz vor Schluss durch Ergys Tafa auf 4:3 (81.). Trainer Maier: "Ich kann es nicht verstehen, mit zwei Mann mehr auf dem Spielfeld in der Schlussphase nochmals in Bedrängnis gekommen zu sein." Damit hat sich der TSV Notzingen zunächst einmal vom Tabellenkeller veranschiedet.

TSV Notzingen: Habram Azevedo, Giehl, Genc (80. Ruff), Güllü Paric, I. Schäfer (67. Ruppert), Mettang, F. Schäfer (84. Fischer) Sentürk, Andrijevic.TSV Köngen II: Sterr Holmer, Allmendinger (18. Baykara), Luckini, Kleinikel (46. Oesterle) Krieg (75. Frech), Tafa, Hartenstein, Caggiano Attore, Posva.Tore: 0:1, 0:2 Posva (2./9.), 1:2, 2:2, 3:2 Sentürk (24./25./57.), 4:2 Andrijevic (68.), 4:3 Tafa (81.)Gelbe Karten: I. Schäfer, Genc, AndrijevicGelb-rote Karte: AndrijevicRote Karte: Posva (37.) Baykara (62.)Zuschauer: 120Schiedsrichter: Calis Recep (Ludwigsburg)