Lokalsport

Aus im Vorlauf:Krüger enttäuscht

SINDELFINGEN Für 800-Meter-Läuferin Christina Krüger von der LG Teck hat sich der Traum vom Einzug in den Endlauf bei den Deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften in Sindelfingen nicht erfüllt. In der für sie enttäuschenden Zeit von 2.23,30 Minuten schied die Ötlingerin bereits im Vorlauf aus.

Anzeige

Ihr Lauf war von Beginn an geprägt von Rangeleien und Tempiwechseln. "Der Lauf war totel verbummelt", klagte sie hinterher. In der Tat war die Siegzeit von Hannah Wilhelm von der LAZ Zweibrücken in diesem Vorlauf mit 2.18,14 Minuten vergleichsweise langsam. Die neben den Siegerinnen der drei Vorläufe ebenfalls für den Endlauf qualifizierten fünf Zeitschnellsten unterboten allesamt diese Zeit. Auch die Zeit von 2.15,05 Minuten, mit der Fabienne Kohlamann von der LG Karlstadt Deutsche Meisterin wurde, war nicht hochklassig. "Das ist auf nationaler Ebene sogar schlecht", analysierte Krüger.

Die Läuferin der LG Teck startete auf der zweiten Bahn und war nach 400 Metern am Ende des Feldes. Ihre Durchgangszeit von 71 Sekunden ließ ihre Trainer Rudi Persch und Rouven Wöller nichts Gutes hoffen. Nach vorne ging nichts mehr, Krüger war an diesem Tag einfach zu kraftlos. "Mir hat irgendwie die Spritzigkeit gefehlt", versuchte sie ihre Leistung zu erklären.

Auch die Trainer rätselten, woran es gelegen haben könnte, warum der Youngster seine Leistungsfähigkeit nicht abrufen konnte. Unter der Woche war Krüger erkältet, doch darauf wollte sie es im Nachhinein nicht schieben. "Ich habe mich eigentlich fit gefühlt." Die Vermutungen gehen in Richtung organischer Defizite: "Mein Blut wurde gerade erst untersucht und es wurde ein leichter Eisenmangel festgestellt." So oder so werden sich ihre beiden Trainer in den nächsten Tagen zusammensetzen, um den Lauf zu analysieren. Außerdem wollen Persch und Wöller die Planungen für die Freiluftsaison dahingehend lenken, damit das angestrebte Ziel erreicht wird: Der Endlauf bei den Deutschen Meisterschaften Ende Juli in Braunschweig.

Christina Krüger hakt die Hallensaison erst einmal ab, bevor am Donnerstag das Training weitergeht. "Ich mache jetzt ein paar Tage Pause", verriet sie.

pet