Lokalsport

Außer Komplimenten nichts zu erben

Die Überraschung blieb am Ende aus. Fußball-Bezirksligist TSV Notzingen unterlag bereits in der ersten WFV-Pokal-Runde dem Verbandsligisten SF Dorfmerkingen mit 0:4 (0:1).

KLAUS-DIETER LEIB

Anzeige

NOTZINGEN So deutlich wie es am Ende das Ergebnis ausdrückte war die Angelegenheit für den Favoriten allerdings nicht. Die endgültige Entscheidung zugunsten der SF Dorfmerkingen fiel erst sieben Minuten vor Schluss. Dennoch hatte Gästetrainer Norbert Stippel nach eigenen Worten nie das Gefühl, dass etwas schief gehen könnte. "Ich habe meine Mannschaft in der Halbzeitpause ausdrücklich darauf hingewiesen, mit dem zweiten Tor frühzeitig alles klar zu machen." Was aber nicht gelang. Dadurch blieb das Spiel bis in die Schlussphase spannend.

Wer weiß, welchen Verlauf das Spiel genommen hätte, wenn Torjäger Michael Thon kurz vor der Entscheidung, nach einem Abwehrpatzer der Gäste getroffen hätte. Doch der ehemalige Jesinger scheiterte an Schlussmann Martin Kruschke (79.). Danach gelang Ömer Koc mit einem sehenswerten Heber zum 2:0 (83.), über Torwart Martin Habram hinweg, die endgültige Entscheidung für den Verbandsligisten. In den Schlussminuten erzielten die Gäste durch Carlos Guiemareas das 3:0 (86.) und Ömer Koc sorgte mit dem 4:0 in der Schlussminute für den Endstand.

Etwas enttäuscht aber nicht unzufrieden war Spielertrainer Stefan Haußmann nach dem Schlusspfiff: "Wir haben lange Zeit gut dagegen gehalten und ich denke der Sieg fiel zwei Tore zu hoch aus." Besonders in der Anfangsphase des Spiels war lange Zeit kein Klassenunterschied festzustellen. Das spielerische Übergewicht der Gäste glich die Eichert-Elf mit Kampfgeist aus und Trainer Norbert Stippel zollte dem Bezirksligisten Respekt. "Notzingen hat für einen Bezirksligisten eine sehr gute Leistung geboten." Dafür kann sich die Eichert-Elf zwar nichts kaufen, doch für die Zukunft sollte dies der Mannschaft von Trainer Stefan Haußmann viel Selbstvertrauen geben.

Die erste Torchance in einem zunächst ausgeglichenem Spiel hatte der Verbandsligist durch Guiemareas, der mit einem Kopfball freistehend an Torhüter Martin Habram scheiterte (23.), und kurze Zeit später vergab Matthias Kluge ebenfalls die Gästeführung (27.) Sieben Zeigerumdrehungen später war es dann soweit: Durch ein Kopfballtor von Ömer Koc gelang den SF Dorfmerkingen das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0 (34.) Die Eichert-Elf zeigte sich jedoch keineswegs geschockt. Nach einer mustergültigen Vorlage von Patrick Brucker, der eine ausgezeichnete Leistung bot, lief Michael Thon alleine auf Torwart Krusche zu, scheiterte jedoch am Dorfmerkinger Keeper (36.), und auch zwei Minuten später blieb dieser im Duell eins gegen eins wiederum Sieger gegen Michael Thon. (38.) Auch Ömer Telci hatte kein Glück, als er mit einem gut ausgeführten Freistoß an Torwart Krusche scheitete (41.). In dieser Phase war es dem Schlussmann der Gäste zu verdanken, dass der Verbandsligist kein Gegentor einsteckte. "Ich weiß, dass ich einen exzellenten Torwart habe", meinte Trainer Norbert Stippel.

Nach dem Seitenwechsel war der TSV Notzingen stets bemüht, den Ausgleich zu erzielen. Die besseren Chancen hatten aber die Gäste. Die entscheidenden Tore fielen dann erst in den Schlussminuten.

TSV Notzingen:

Habram - Bektas, Güner, Popovic ( 60. Müller) - Brucker (75. Benning), Ön. Telci, Caruana, Öm. Telci (68. Haußmann), Schäfer - Andrijevic, Thon.SF Dorfmerkingen:

Krusche - Nady, Teufel, Butres, Calkidis - Mai (86. Jogela), Saur, Verkoni (55. Beck), Koc - Guiemareas, Kluge (65. Reiber).Tore:

0:1 Koc (34.), 0:2 Koc (83.), 0:3 Guiemareas (86.), 0:4 Koc (90.).Gelbe Karten:

Caruana, Bektas - Calkidis, Beck.Schiedsrichter:

Andreas Engländer (Waiblingen) war ein ausgezeichneter Leiter. Zuschauer:

250.