Lokalsport

Ballverluste lassen Tübingen jubeln

KIRCHHEIM Ohne Besnik Bekteshi und mit einem angeschlagenen Chris Schraml stand die U16 der VfL-Basketballer im Oberligaspiel gegen Tübingen auf verlorenem Posten und verlor 51:78.

Anzeige

Der Topscorer Bekteshi (30 Punkte pro Spiel) mit der U18 in Crailsheim, der zweitbeste Schütze Schraml (22 pro Spiel) praktisch aus dem Krankenbett aufs Feld: Für die U16 standen die Chancen auf eine Revanche für die 77:78-Niederlage im Hinspiel in Tübingen schlecht. Drei Viertel lang hielt sich das Team von Interimscoach Ulrich Tangl, der Petar Georgiev (in Crailsheim) vertrat, dennoch mit viel kämpferischem Einsatz vor allem von Daniel Franzen und Bernardo Martorana. Mit elf Punkten Rückstand (46:57) ging es ins letzte Viertel, doch drei schnelle Ballverluste und das 46:65 (33.) entschieden das Spiel. Tangl wechselte die Bank mit einigen U14-Spielern ein und Tübingen kam noch zum klaren 78:51.

ut

VfL: Engonidis, Franzen (23), Ilzhöfer, Krmek (7/1), Martorana (15), Ruf (2), Schraml (4), Thiess, Wange, Willi.