Lokalsport

Bequem auf Platz fünf

Weilheimer profitieren in Frickenhausen vom abrupten Köngener Rückzug

Mit einem Sieg des Verbandsligisten FC Frickenhausen endete das Frickenhausener Hallenfußballturnier. Landesligist TSV Weilheim wurde kampflos Fünfter.

Bequem auf Platz fünf
Bequem auf Platz fünf

Frickenhausen. Im Hauptturnier stellte Verbandsligist FC Frickenhausen seine derzeit überragende Hallenform eindrucksvoll unter Beweis und holte sich den Titel vor dem FV 09 Nürtingen und der Kreisliga-A-Mannschaft FC Frickenhausen II. Im Vorturnier hatte der TSV Oberlenningen als einziger Teckvertreter früh die Segel streichen müssen: In den vier Vorrundenspielen gab es nur einen Sieg.

Anzeige

In Gruppe eins setzte sich der FC Frickenhausen I vor dem VfL Pfullingen durch, in der zweiten Vorrundengruppe dominierte der TSV Köngen. Der Landesligist gewann alle Spiele und verwies den TSV Weilheim und den Qualifikanten TSV Altdorf auf die Plätze. Die Weilheimer, 0:2-Verlierer gegen den TSV Köngen, gewannen gegen den TSV Neckartailfingen (4:2), TV Altdorf (2:1) und FC Nürtingen (4:0). In der Vorrundengruppe setzte sich der FV 09 Nürtingen vor dem dem FC Frickenhausen II durch. Etwas überraschend schied die höher eingeschätzte U23 des SSV Reutlingen bereits in der Vorrunde aus.

Sehr umkämpft waren die Spiele in der Zwischenrunde A. In der Gruppe A konnten sich der FC Frickenhausen I und überraschend Bezirksligist FV 09 Nürtingen fürs Halbfinale qualifizieren. Turnier-Mitfavorit TSV Weilheim sicherte sich als Gruppendritter das Spiel um Platz 5, nachdem er aus den drei Spielen vier Punkte geholt hatte: 1:1 gegen den FC Frickenhausen, 2:0 gegen den TV Altdorf, 1:2 gegen den FV 09 Nürtingen.

In der Zwischenrundengruppe B blieb es bis zum Schluss spannend. Lediglich der Landesliga-Dritte VfL Pfullingen (Staffel 3) kam nicht so richtig in die Gänge und erreichte nur den vierten Platz. Die Tabellenführung sicherte sich der 1. FC Frickenhausen II vor dem FC Frickenhausen III und dem TSV Köngen, der für einen Eklat sorgte: Beim 0:3 gegen den FCF III fühlten sich die Köngener von Oberliga-Schiedsrichter Andreas Iby nach zwei verhängten Zeitstrafen benachteiligt und verließen das Turnier aus Protest. So bekam der TSV Weilheim den fünften Platz kampflos zugesprochen. Dagegen haben die Köngener jetzt mit Sanktionen durch den Fußballbezirk zu rechnen.

Nach dieser unverhofften Entwicklung standen völlig überraschend beide Frickenhausener Mannschaften aus der Vorrundengruppe B im Halbfinale. Dort musste die erste FCF-Mannschaft hart kämpfen, um die über sich hinauswachsenden Kreisliga-A-Spieler des FCF II hinter sich zu lassen. Ein einziger Treffer genügte dem FCF I, um ins Endspiel einzuziehen. Seine Titelansprüche stellte im zweiten Halbfinalspiel der FV 09 Nürtingen durch einen 6:2-Erfolg gegen den FC Frickenhausen II unter Beweis.

Das kleine Finale zwischen dem FC Frickenhausen II und dem FC Frickenhausen III war hart umkämpft. Erst im Neunmeterschießen stand der Sieger FCF II fest. Erstmals in der 14-jährigen Turniergeschichte hatte es eine Mannschaft aus der Kreisliga  A aufs Podium geschafft. Im Endspiel standen sich die beiden überragenden Teams der Vor- und Zwischenrunde gegenüber: FV Nürtingen und FC Frickenhausen I. Die Mayer-Truppe war von den sehr diszipliniert auftretenden Wörth-Kickern gewarnt und begann hoch konzentriert. So entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit sehenswerten Kombinationen. Nach sieben Spielminuten konnte Frickenhausens Vincenzo Parrinello Nullneun-Torspieler Florian Hekele zum 1:0 überwinden. Wütende Angriffe des Bezirksligisten folgten, doch FCF-Torhüter Patrick Gühring, der frühere Kirchheimer, war nicht mehr zu bezwingen, sodass die 1:0-Führung des Verbandsligisten bis zum Schlusspfiff von Schiedsrichter Hardy Wolf Bestand hatte.

Bester Torjäger wurde Vincenzo Parrinello (FC Frickenhausen I) mit zehn Treffern, bester Torhüter Florian Hekele vom FV 09 Nürtingen. Für die Siegermannschaft gab es 750 Euro.ws/tb