Lokalsport

Bezirksligisten kommen weiter

In der dritten Runde des Bezirkspokals kamen die beiden Bezirksligisten TSV Notzingen und der TSV Jesingen eine Runde weiter. Der dritte Teckvertreter, der SV Nabern, unterlag dem höherklassigen TSV RSK Esslingen mit 0:2.

KLAUS-DIETER LEIB

Anzeige

KIRCHHEIM Mit wenig Glanz kam der TSV Notzingen beim TV Bempflingen zu einem knappen aber ungefährdeten 5:3-Erfolg. Der TSV Jesingen hatte das nötige Pokalglück und qualifizierte sich erst nach Elfmeterschießen. Grafenberg Jesingen 4:7 n. E. (3:3/2:2): Eigentlich hätten es beide Mannschaften verdient, eine Runde weiterzukommen. Es war ein sehr kampfbetontes Spiel mit vielen Strafraumszenen, bei dem der Bezirksligist das glücklichere Ende für sich hatte. Ein Pokalspiel wie man es sich wünscht. Jede Mannschaft hatte die Möglichkeit, schon in der regulären Spielzeit alles klar zu machen. In der Verlängerung fehlte dem TSV Grafenberg das nötige Glück als Simon Früh beim Stande von 3:2 nur den Pfosten traf (99.) und auch Johannes Krampulz traf in den letzten Minuten nur das Aluminium (112.). Gelb-Rote Karten sahen Kai Rechter (TSV Jesingen/81.) und Claudio Mastrangelo (103./TSV Grafenberg). Torfolge: 1:0 Frank Schwörer (30.), 1:1 Eigentor Dominic Heilig (40.), 1:2 Kai Rechter (48.), 2:2 Schwörer, 3:2 Claudio Mastrangelo (94.), 3:3 Heiko Blocher (106.). Bempflingen Notzingen 3:5 (3:3): Am Ende war Spielertrainer Stefan Haußmann nur mit dem Ergebnis zufrieden: "Wir haben zu leichtfertig gespielt und den Gegner auf die leichte Schulter genommen, aber was zählt, ist, dass wir eine Runde weitergekommen sind." In der ersten Halbzeit ging der Kreisliga-B-Vertreter gleich zweimal in Führung, was der Bezirksligist aber kurze Zeit später wieder ausgleichen konnte. Der überragende Mann auf Notzinger Seite war Michael Thon, dem allein vier Tore gelangen. Obwohl es das Ergebnis nicht ausdrückt: Der Erfolg der Eichert-Elf war in keiner Weise gefährdet. Torfolge: 1:0 Stefan Braun (3.), 1:1 und 1:2 Michael Thon (7./15.), 2:2 Taner Dirlik (28.), 3:2 Braun (30.), 3:3 Thon (41.), 3:4 Gabriel Andrijevic (60.), 3:5 Thon (75.).Nabern RSK Esslingen 0:2 (0:0): Nur in der ersten Halbzeit konnte der SV Nabern gegen den RSK Esslingen das Spiel ausgeglichen gestalten, ohne sich jedoch nennenswerte Torchancen zu erspielen. Besser machten es da schon die Gäste in der zweiten Halbzeit, als ihnen die beiden Tore zum verdienten 2:0-Erfolg gelangen. Dies bestätigte auch SVN-Abteilungsleiter Rainer Kneile nach dem Spiel: "RSK Esslingen ist völlig zu Recht in die nächste Runde eingezogen. Wir hatten vor allem in der zweiten Hälfte nichts mehr entgegenzusetzen." Nach dem Pokal-Aus kann sich der SV Nabern nun voll auf den Punktspielbetrieb konzentrieren, wo es ja noch einiges aufzuholen gibt. Tore: 0:1 Ralf Schmidt (61.) und 0:2 Phillip Philipovic (76.).