Lokalsport

Blamable Niederlage gegen Aufsteiger Esslingen

Fußball-Bezirksligist TSV Notzingen unterlag gestern im heimischen Eichert völlig überraschend dem Aufsteiger TSV 1845 Esslingen 3:4 (2:1). Trotz dreimaliger Führung reichte es für die Haußmann-Elf zu keinem Punktgewinn.

NOTZINGEN Nach der zweiten Saisonniederlage haben die Aufstiegsambitionen des TSV Notzingen einen empfindlichen Dämpfer erhalten. Die Ernüchterung hielt offensichtlich Einzug im Eichert. "Wir machen einfach zu viele Fehler", waren die Worte von Spielertrainer Stefan Haußmann nach der gestrigen Niederlage gegen den Aufsteiger aus der Neckarmetropole. Nach zwei Spielen hat die Eichert-Elf schon sieben Gegentore kassiert. Haußmann ist sich bewusst, dass sich seine Mannschaft vor allem im Abwehrbereich deutlich steigern muss.

Anzeige

Dabei hatte sich die Eichert-Elf nach der 1:3-Niederlage bei Claus Maiers TSuGV Großbettlingen soviel vorgenommen. Es fing auch alles sehr verheißungsvoll an. Nach einem Freistoß von Gaetano Caruana ans Lattenkreuz reagierte Patrick Brucker am schnellsten und erzielte die frühe 1:0-Führung (17.). Die Freude war indes nur von kurzer Dauer, denn mit dem ersten gelungenen Angriff der Gäste erzielte Cihan Korkmaz den 1:1-Ausgleich (26.). Die Hausherren zeigten sich keineswegs geschockt und kamen wiederum durch Patrick Brucker zum 2:1 (39.). Kurze Zeit später hatte Brucker kein Glück als sein Schuss nur den Pfosten traf (44.).

Nach dem Seitenwechsel war der TSV Notzingen zunächst weiter die aktivere und bessere Mannschaft, konnte aber mit einem weiteren Tor nicht für die notwendige Stabilisierung des eigenen Nervenkostüms sorgen. Es kam dann wie es in solchen Situationen gewöhnlich kommen musste: Nach einer Flanke von Janni Georgiou fälschte der Notzinger Arlind Kiseri das Leder so unglücklich ab, dass der Ball zum 2:2 ins Tor trudelte (63.).

Auch jetzt steckte die Eichert-Elf nicht auf, wollte unbedingt dieses erste Heimspiel der Saison 2005/2006 gewinnen. Nachdem Gaetano Caruana seine Farben unter dem Jubel der Fans erneut mit 3:2 in Führung geschossen hatte, sah auch alles danach aus (71.). Der Aufsteiger gab sich aber nicht geschlagen und glich mit einem sehenswerten Freistoßtor durch Janni Georgiou erneut aus (76.).

Doch es sollte noch schlimmer für den TSV Notzingen kommen: nach einer erneuten Unsicherheit in der TSVN-Hintermannschaft war wiederum Georgiou zur Stelle und brachte seine Mannschaft mit 4:3 erstmals in Führung (83.). Unterm Strich wars am Ende für die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste kein unverdienter Erfolg. Gäste-Trainer Ingo Kluge war vom TSV Notzingen enttäuscht: "Mit so einer Leistung werden die bestimmt nicht oben mitspielen."

kdl

Spiel-StenogrammTSV Notzingen: Habram Schenk (85. Yildiz), Haußmann, Kiseri (67. Azevedo), Müller Giehl, Schäfer, Brucker, Caruana, Esteves Andrijevic (67. Benning)TSV 1845 Esslingen: Smajic Russon (46. M. Topalidis), Furiani, Hoffmann, Topalidis A. Alexandrou (78. Boz), P. Alexandrou, Ketsiemendis, Korkmaz Georgiou, Koch (46. Tunc)Tore: 1:0 Brucker (17.), 1:1 Korkmaz (26.), 2:1 Brucker (39.), 2:2 Kiseri (63./Eigentor), 3:2 Caruana (71.), 3:3, 3:4 Georgiou (76./83.)Gelbe Karten: Müller, Haußmann, Schäfer Georgiou, M. TopalidisZuschauer: 200Schiedsrichter: Jürgen Rückert aus Waiblingen